suchen
Chevrolet Corvette Stingray

Offizieller Deutschland-Start im Herbst

17
1180px 664px

©

In den USA hat man sich bereits an die Mittelmotor-Optik der Corvette Stingray gewöhnt. Deutsche Fans müssen sich hingegen noch etws gedulden.

Ab Oktober wird Chevrolet die in den USA bereits seit 2019 verfügbare Neuauflage der Corvette Stingray auch offiziell in Deutschland anbieten. Der Mittelmotor-Sportwagen ist zunächst in einer "Launch Edition" zu Preisen ab 83.193 Euro netto als Coupé sowie ab 89.075 Euro netto als Cabriolet bestellbar. Es wird auch eine günstigere Basisversion geben, deren Preise Chevrolet Europa allerdings erst im Sommer verraten wird.

Bildergalerie

Die Corvette wird in Deutschland bereits in der Basis viele in den USA aufpreispflichtige Extras bieten. Zum generellen Ausstattungsumfang gehören Head-up-Display, Navisystem, kamerabasierte Rückspiegel, Bose-Audiosystem, Klimasitze, Leistungsdatenschreiber und das Z51-Performance-Package. Letzteres beinhaltet eine Sportbereifung von Michelin, Brembo-Bremsen, elektronisches Sperrdifferenzial, Aerodynamikpaket und eine Performance-Auspuffanlage. Speziell für die Launch Edition sind darüber hinaus Carbonanbauteile, Sitzbezüge mit Nappaleder, Mikrofaser-Lenkrad sowie das Adaptiv-Fahrwerk Magnetic-Ride-Control mit Vorderachs-Liftsystem an Bord.

Die Europa-Corvette wird vorerst in einer Motorvariante mit 354 kW / 475 PS und 613 Newtonmeter Drehmoment starkem 6,2-Liter-V8 angeboten. In Kombination mit Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe soll der Sprint 3,5 Sekunden dauern, die Höchstgeschwindigkeit 296 km/h betragen. (SP-X)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Bentley Continental GT Speed Convertible (2022)

img

Porsche 911 GT3 (2022)

img

Audi e-tron GT

img

Porsche Taycan (2022)

img

Ford Fiesta ST Edition (2022)

img

BMW M5 CS


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Wasserstoff-Strategie

Regierung zieht positive Zwischenbilanz

Deutschland soll zum Leitmarkt und Leitanbieter bei grünem Wasserstoff werden. Dabei habe man schon viel erreicht, heißt es aus dem Bildungsministerium. Der Wasserstoffbeauftragte...


img
Allianz

Elektroautos haben höhere Reparaturkosten

Ohne staatliche Subventionen wären Elektroautos beim Kauf teurer als herkömmlich motorisierte Autos. Höhere Kosten drohen aber auch bei Reparaturen.


img
Chipmangel

VW-Stammwerk verlängert Kurzarbeit

Wegen des anhaltenden Halbleitermangels fährt VW an seinem Stammwerk in Wolfsburg in der kommenden Woche nur die Frühschicht einer Montagelinie. Alle anderen Bänder...


img
Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement

Neuer Vorstand beim VMF

Der Branchenverband hat sich in den vergangenen Jahren neu ausgerichtet und um weitere Mobilitätsaspekte erweitert. Diesen Weg will der neue Vorstand mit Frank Hägele...


img
Mercedes-Benz Vans

Ladeflatrate für gewerbliche E-Transporter

In Kooperation mit dem Start-up elvah bietet Mercedes Käufern eines neuen eVito oder eSprinter Kastenwagen mit Nutzfahrzeugzulassung 24 Monate kostenloses Laden...