suchen
China-Marke Lynk & Co

Alle Modelle mit Vollausstattung

12
1180px 664px
Das erste Modell der neuen Marke Lynk & Co hört auf den Namen 01.
©

Cooles Design, solide Volvo-Technik und die Finanzkraft eines großen Autokonzerns: Die chinesische Marke Lynk & Co schickt sich an, von Berlin aus Europa zu erobern. Mit einem neuartigen Vertriebskonzept.

Cool, hochwertig und innovativ: Ab Ende 2019 will der chinesische Automobilhersteller Lynk & Co den europäischen Markt erobern. Starten wird die Tochter von Volvo-Eigner Geely zunächst mit zwei Flagship-Stores in Berlin und Amsterdam, wie Vertriebschef Alain Visser nun auf dem CAR-Symposium in Bochum angekündigt hat. Klassische Händler wird es nicht geben, den Werkstatt-Service übernehmen die Volvo-Vertragspartner.

Hintergrund des Verzichts auf ein Händlernetz ist laut Visser vor allem, dass der Hersteller sich die üblicherweise zehn- bis 15-prozentige Händlermarge sparen will. Zudem kann Lynk & Co durch den Eigenvertrieb die Preisgestaltung komplett alleine bestimmen und so auch Rabatte wirkungsvoll verhindern.

Keine Wartezeit

Weitere Besonderheit bei Lynk: Der Kunde soll auf seinen Neuwagen nicht monatelang warten müssen, sondern das Fahrzeug möglichst direkt erhalten. Möglich wird das durch den Verzicht auf Extras – alle Modelle kommen mit Vollausstattung daher, einzige Option ist die Farbwahl. So sind immer alle Varianten sofort lieferbar.

Gebaut werden die Autos für den europäischen Markt außer in China auch vor Ort in Europa. Wahrscheinlichster Standort ist aktuell das Volvo-Werk in Gent, wo auch die Kompaktwagen der Marke produziert werden. Alternativ wäre ein Auftragsfertiger denkbar. Eine Entscheidung soll in den kommenden zwei Monaten fallen, die Produktion dann Ende 2019 starten. Ein Jahr später soll ein weiteres Werk in den USA die Arbeit aufnehmen.

In China ist das erste Modell, das Kompakt-SUV Lynk & Co 01 bereits auf dem Markt. Zwei weitere Modelle sind angekündigt. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema China:





Fotos & Videos zum Thema China

img

Mercedes-Benz A-Klasse L Limousine

img

Xiaopeng G3

img

Nio ES8

img

MG XS

img

Lynk & Co 01

img

Auto Shanghai 2015 - Highlights


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Teures Falschparken

Straßenbahn-Blockierer zahlt Taxi-Rechnungen für alle

Wer sein Auto in der Stadt an der Straße abstellt, sollte aufpassen, dass er nicht auf Bahnschienen parkt. Denn kommt der öffentliche Verkehr zum Erliegen, kann...


img
Neuwagenmarkt

Durchschnittliche CO2-Emissionen nehmen zu

Die Deutschen kaufen immer mehr SUV und Geländewagen. Das schlägt sich im durchschnittlichen CO2-Ausstoß nieder, wie ein Bericht der Deutschen Energie-Agentur zeigt.


img
Markenausblick Ford

Auf Downsizing folgt Elektrifizierung

Ford setzt weiterhin auf Dreizylinder, forciert aber gleichzeitig E-Fahrzeuge. 2020 kommt ein kompaktes SUV als vollelektrisches Fahrzeug.


img
Diesel-Abgase

Kommunen fordern weitere Schritte

Die neuen Modellprojekte für einen besseren Nahverkehr gehen den Vertretern der Kommunen nicht weit genug. Sie fordern weitere Maßnahmen gegen zu viele Diesel-Abgase.


img
E-Auto-Prämie ein Lobbygeschenk?

Rechnungshof-Rüffel für Regierung

4.000 Euro Prämie gibt es beim Kauf eines neuen Elektroautos – so sollen mehr klimaschonende Fahrzeuge auf die Straße kommen. Doch das Zustandekommen der Subvention...