suchen
Daimler-Tochter "mytaxi"

Taxi-Sharing an der Elbe

1180px 664px
In Hamburg hat "mytaxi" die neue Ridesharing-Option "mytaximatch" freigeschaltet.
©

Die Daimler-Tochter "mytaxi" erweitert ihr Angebot um ein neues Feature. Ab sofort können sich Fahrgäste in Hamburg ein Taxi teilen. Das spart Geld und schont die Umwelt. Geschäftsreisende sollen so zu Stoßzeiten von einer höheren Taxi-Verfügbarkeit profitieren.

Von Susanne Löw

Drei Monate nach dem Launch in Warschau hat "mytaxi" am Montag in Deutschland die Ridesharing-Option "mytaximatch" gestartet. Zunächst gibt es den neuen Service nur in Hamburg. Nach einem Update der App können Fahrgäste damit wie gewohnt innerhalb des Stadtgebiets ein Taxi via Smartphone bestellen, sich dabei aber bewusst für eine Sharing-Fahrt entscheiden. Nach Eingabe des Fahrtziels sucht ein Algorithmus dann automatisch nach einem passenden Mitfahrer, der in eine ähnliche Richtung will und unterwegs zusteigt. Der Fahrtpreis wird geteilt. 30 bis 50 Prozent soll das jede Taxifahrt günstiger machen.

Vor allem die jüngere Zielgruppe der 18- bis 35-Jährigen will "mytaxi"mit der günstigen Taxi-Option als neue Kunden locken. Aber auch für Dienstreisende, die auf Arbeitgeberkosten reisen, sieht Alexander Mönch, General Manager Deutschland und Österreich, Vorteile: "Geschäftskunden leiden insbesondere zu Stoßzeiten von einer geringen Taxi-Verfügbarkeit: am Montagmorgen, am Donnerstagabend, im Flughafenverkehr und bei bestimmten Veranstaltungen – wenn etwa Messen morgens ihre Pforten öffnen und abends um 18 Uhr wieder schließen", beschreibt Mönch die klassischen Zeitfenster von zwei bis drei Stunden, in denen es häufig schwierig ist, ein freies Taxi zu finden. "Auch hier empfiehlt sich 'mytaximatch': Wenn man Fahrten von mehreren Leuten mit dem gleichen Ziel in einem Taxi bündelt, steigt die Verfügbarkeit der Fahrzeuge in Peak-Zeiten."

Profitieren kann laut "mytaxi" auch die Umwelt, denn mehr Beförderungen bei gleichbleibender Flottenstärke schlagen sich demnach positiv in der Ökobilanz nieder. "Mit der Idee zu mytaximatch sind wir auf großes Interesse bei der Stadt gestoßen und haben volle Unterstützung bekommen", so Mönch. "Das neue Angebot passt perfekt zu den aktuellen Mobilitätskonzepten in Hamburg und bietet enormes Potenzial für unsere Branche, ihren Platz in der digitalen Welt der Sharing Economy zu festigen."




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mobilität:





Fotos & Videos zum Thema Mobilität

img

Cruise Origin

img

Geschenktipps für Autoaffine

img

Renault EZ-Pod

img

Care by Volvo

img

Mercedes Vision Urbanetic

img

London Taxi


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kleines Peugeot-SUV

Das kostet der neue 2008

Peugeot bringt die neue Generation seines kleinen SUV 2008 auf die Straße. Erstmals auch als E-Modell.


img
Fahrbericht Smart Fortwo

Zur Pflege

Smart ist seit knapp einem Jahr elektrisch. Ausschließlich. Und damit der erste "gedrehte" Hersteller. Jetzt kommt das Facelift des Elektrozwergs. Und er kommt der...


img
Diesel-Fahrverbote

Mehr als 16.000 Verstöße

In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots kontrolliert?


img
Fiktive Schadensregulierung

Müssen neue Gesetze her?

In Deutschland werden jedes Jahr rund 1,5 Millionen Kfz-Haftschäden "fiktiv" abgerechnet - das ist legal, aber nicht alle Autohalter sind ehrlich. Müssen neue Gesetze...


img
Zukunft im Tank

So sollen Kraftstoffe klimaneutral werden

Alle reden über die E-Mobilität. Doch so wichtig ihr Durchbruch für eine bessere CO2-Bilanz ist: Herkömmlicher Sprit hat noch große Öko-Reserven. Forscher entwickeln...