suchen
DAT Diesel-Barometer

Jeder Dritte will sein Auto loswerden

1180px 664px
Dieselfahrer in Deutschland machen sich vor allem Sorgen um Restwerte und Fahrverbote.
©

Viele Dieselfahrer wollen ihren Wagen verkaufen. Dabei spielen vor allem zwei Gründe eine entscheidende Rolle: Restwerte und Fahrverbote.

Knapp jeder dritte Dieselfahrer möchte sein Auto schnellstmöglich loswerden. Wie aus einer Umfrage des Marktbeobachters DAT hervorgeht, befürchten 76 Prozent der Verkaufswilligen einen Wertverlust, 73 Prozent haben Angst vor Fahrverboten.

Auch insgesamt sind die Deutschen skeptisch, was die Zukunft des Diesels angeht. Mittlerweile gehen 68 Prozent von einer sinkenden Bedeutung aus. Im Frühjahr 2017 waren es 57 Prozent.

Andere Indikatoren des monatlich von der DAT veröffentlichten Diesel-Barometers zeigen jedoch zumindest eine leichte Entspannung. Zwar geht die Wertentwicklung dreijähriger Fahrzeuge weiterhin nach unten, die Preise verfallen aber weniger schnell als noch gegen Ende 2017. Zwischen Januar und Februar fiel der prognostizierte Restwert dreijähriger Dieselautos mit einer Gesamtlaufleistung zwischen 45.000 und 60.000 Kilometern nur von 53,7 auf 53,5 Prozent. Bei den Standzeiten halten die Diesel sogar seit Dezember konstant einen Wert von 102 Tagen. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Dieselkrise:





Fotos & Videos zum Thema Dieselkrise

img

Toyota RAV4 (2019)

img

Automotive Trend Forum 2018 - Interview mit ZDK-Vizepräsident Thomas Peckruhn


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kleines Peugeot-SUV

Das kostet der neue 2008

Peugeot bringt die neue Generation seines kleinen SUV 2008 auf die Straße. Erstmals auch als E-Modell.


img
Fahrbericht Smart Fortwo

Zur Pflege

Smart ist seit knapp einem Jahr elektrisch. Ausschließlich. Und damit der erste "gedrehte" Hersteller. Jetzt kommt das Facelift des Elektrozwergs. Und er kommt der...


img
Diesel-Fahrverbote

Mehr als 16.000 Verstöße

In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots kontrolliert?


img
Fiktive Schadensregulierung

Müssen neue Gesetze her?

In Deutschland werden jedes Jahr rund 1,5 Millionen Kfz-Haftschäden "fiktiv" abgerechnet - das ist legal, aber nicht alle Autohalter sind ehrlich. Müssen neue Gesetze...


img
Zukunft im Tank

So sollen Kraftstoffe klimaneutral werden

Alle reden über die E-Mobilität. Doch so wichtig ihr Durchbruch für eine bessere CO2-Bilanz ist: Herkömmlicher Sprit hat noch große Öko-Reserven. Forscher entwickeln...