suchen
Dekra Automobil

Gerd Neumann verabschiedet

1180px 664px
V.l.n.r.: Stefan Kölbl, Gerd Neumann und Clemens Klinke
©

Fast drei Jahrzehnte war Gerd Neumann als Sachverständiger tätig. Jetzt ist er in den Ruhestand gewechselt. Langjährige Wegbegleiter im Dekra-Konzern würdigten am Mittwoch sein erfolgreiches Wirken.

Dekra hat am Mittwoch den langjährigen Geschäftsführer der Automotive-Sparte, Gerd Neumann, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Er habe den Erfolg der Dekra Automobil GmbH ganz wesentlich mitgeprägt, sagte Vorstandschef Stefan Kölbl in Stuttgart. "Sein Ausscheiden in den Ruhestand ist eine Zäsur, und wir wünschen ihm für seinen neuen Lebensabschnitt nur das Beste."

Kölbl würdigte in seiner Laudatio ausführlich die Leistung von Neumann, der in den vergangenen zwölf Jahren als Mitglied und als Vorsitzender der Geschäftsführung wirkte. "Gerd Neumann ist ein Verfechter einer optimalen Qualität und ist stets für die Harmonisierung des Prüfwesens in Europa eingetreten." Wichtig sei ihm dabei die Trennung von Prüfung und Reparatur gewesen. "Er war ein Garant für den satzungsgemäßen Auftrag der Gründerväter von Dekra – wie man es sich nur wünschen kann."

Dekra-Vorstandsmitglied Clemens Klinke zeichnete kurzweilig den Lebensweg von Neumann nach: Geboren am 24. Juni 1953 an der mecklenburgischen Seenplatte, machte er Abitur mit Auszeichnung. Sein Maschinenbau-Studium in Dresden schloss er 1983 mit "summa cum laude", dem besten Prädikat bei der Doktorprüfung (Dr. Ing.), ab.

Zu Dekra stieß Neumann kurz nach der deutschen Wiedervereinigung – und machte im Unternehmen schnell Karriere, unter anderem als Niederlassungsleiter in Rostock. 2006 wechselte er in die Geschäftsführung der Dekra Automobil und wurde damit Teil des oberen Führungskreises. 2015 übernahm er als Nachfolger von Klinke den Vorsitz des Gremiums. Insgesamt war Neumann 28 Jahre als Sachverständiger tätig. Dabei habe er immer für das unabhängige Prüfwesen gekämpft, betonte Klinke.

Wie berichtet, setzt sich die Geschäftsführung der Dekra Automobil seit 1. Juni 2018 aus drei Mitgliedern zusammen. Wolfgang Linsenmaier übernahm den Chefposten von Neumann. Guido Kutschera und Jann Fehlauer komplettieren das Management. (rm/rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Dekra:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
F+SC

Neue Partnerschaft mit Lade-Spezialisten

Die Fuhrparkspezialisten von F+SC werden zum Komplettanbieter für die Elektromobilität. Das Autohaus-Netzwerk kooperiert jetzt mit dem Dienstleister eeMobility.


img
Autotelefon

Podcast: Autoflotte und Autotelefon kooperieren

Leser der Autoflotte können sofort auch zu Hörern werden. Der Autotelefon-Podcast von Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing wird ab sofort auch bei Autoflotte zur...


img
Personalie

Ex-Tesla-Vize wechselt zu The Mobility House

Diarmuid O'Connell begleitete Tesla auf dem Weg vom Start-Up zum Global Player für Elektrofahrzeuge. Jetzt will er den deutschen Anbieter für Ladelösungen entscheidend...


img
Bundeskabinett

Stärkere Förderung von E-Autos beschlossen

Mehr Elektroautos spielen eine wichtige Rolle in der Strategie der Bundesregierung, um Klimaziele zu schaffen. Die Nachfrage aber ist weiter verhalten - das soll...


img
Rückwärtsfahren in einer Einbahnstraße

Geht gar nicht

Einbahnstraßen sind dazu gedacht, nur in eine Richtung befahren zu werden. Wer dagegen verstößt – egal ob vor- oder rückwärts – muss etwaige Unfallfolgen tragen.