suchen
Diesel-Ersatzkraftstoffe

Continental und Audi vorne dabei

1180px 664px
Continental als auch Audi arbeiten an Diesel-Ersatzkraftstoffen.
©

Besonders in der aktuellen Debatte um saubere Diesel-Fahrzeuge und drohende Fahrverbote lohnt sich ein Blick über den Tellerrand zu den sogenannten Ersatzkraftstoffen. Zwei Unternehmen setzen hier auf ähnliche Techniken.

Schummel-Software, Abschaltmechanismen und drohende Fahrverbote: Der Diesel steht aktuell wirklich in keinem guten Licht. Umso besser, dass Continental und Audi bereits erfolgreich an synthetischen Ersatzkraftstoffen für Diesel-Motoren und andere Verbrenner arbeiten. So hat das Technologie-Unternehmen Continental nun erfolgreich seinen "OME"-Kraftstoff (Oxymethylenether) in Versuchsfahrzeugen getestet. Mit einer Beimischung von etwa 15 Prozent des aus in Kraftwerken als Abfall entstehenden Kohlenstoffdioxid hergestellten OME ließe sich die CO2-Emission eines herkömmlichen Diesels um rund acht Gramm pro Kilometer senken.

Der Ersatzkraftstoff bietet dabei noch einen weiteren Vorteil: Er verbrennt nahezu rußfrei. Für einen höheren OME-Anteil in normalen Motoren müsse allerdings deren Reaktionspfad samt aller an der Verbrennung beteiligten Parameter überarbeitet werden, so Continental. Der OME-Kraftstoff sei besonders für den Schwerlast-Verkehr interessant: Hier könne aufgrund der hohen Gewichte nicht in naher Zukunft mit sauberen Elektro-Lösungen gerechnet werden. OME könnte also den Lkw-Verkehr sauberer machen.

Auch Audi arbeitet seit geraumer Zeit an synthetischen Kraftstoffen, den sogenannten "e-fuels". Dabei handelt es sich um Ersatzstoffe für Benzin, Diesel oder Erdgas, die ebenfalls CO2-basiert sind. Diese Art der Herstellung ist umweltfreundlicher als die Treibstoff-Gewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen, weil hierbei weniger Aufwand betrieben werden muss und die Herstellung nicht mit dem Anbau von Lebensmitteln konkurriert. Im neuen Audi A4 g-tron kommt beispielsweise das "e-gas" zum Einsatz. Audi lässt das Gas in einem Werk in Niedersachsen aus überschüssigem Ökostrom und Wasser produzieren und speist so viel davon in das europäische Gasnetz ein, wie die g-tron-Fahrer an der Erdgas-Tankstelle in ihre Autos tanken. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Diesel:




Autoflotte Flottenlösung

AUDI AG Verkauf an Großkunden

I/VD-16
85045 Ingolstadt

Tel: 0841/89-0


Web: www.audi.de


Fotos & Videos zum Thema Diesel

img

Honda Civic Diesel (2018)

img

Fahrbericht BMW 530d xDrive

img

Neue Mercedes-Motoren

img

Audi SQ7 TDI


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Diesel-Urteil

Regierung will erst Entscheidung abwarten

Die Bundesregierung will erst das Diesel-Urteil abwarten, bevor Konsequenzen beschlossen werden sollen. Das Umweltministerium favorisiert Nachrüstungen, bevor eine...


img
Alphabet Deutschland

Ladesäulen zum leasen

Der Business Mobility-Anbieter Alphabet bietet Fuhrparks ab sofort zusätzlich zum Fahrzeugleasing auch das Leasing von Ladesäulen an.


img
Verhalten bei Winterfahrten

Plötzliche Kälteeinbrüche und Schnee

Im Winter lauern viele Tücken auf Autofahrer – auch rechtlicher Art. Das fängt bei den richtigen Reifen an und hört beim Waschen des Autos noch nicht auf.


img
Neuer Hochdach-Peugeot

Modischer Crossover Rifter

Einfach ein guter Partner zu sein, reicht nicht mehr. Peugeot positioniert seinen zuletzt recht prosaischen Familientransporter daher neu.


img
Europa

Nfz-Markt legt zu

Die Wirtschaft läuft gut und mit ihr die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen. Der europäische Nutzfahrzeugmarkt ist im Januar laut dem Branchenverband Acea um 7,9 Prozent...