suchen
Digitale Nummernschilder in den USA

Bildschirm statt Blech

1180px 664px
Das digitale Nummernschild zeigt, wenn das Auto gestohlen wurde.
©

Immer mehr Bildschirme ziehen ins Innere des Autos ein. In Kalifornien findet man sie nun auch außen. Der US-Bundesstaat will mit ihnen auf lange Sicht die Blech-Kennzeichen ersetzen.

Der US-Bundesstaat Kalifornien testet die Einführung digitaler Nummernschilder. Die elektronischen Kennzeichen nutzen die monochrome Bildschirmtechnologie von E-Book-Readern und können nicht nur Ziffern und Buchstaben darstellen, sondern beispielsweise auch Mautvignetten oder Vermerke zu Zufahrtsberechtigungen. Bei stehenden Autos sollen sich künftig auch Verkehrsinformationen oder Werbung einblenden lassen. Aktuell ist jedoch lediglich eine Alarmfunktion integriert: Wird das Auto als gestohlen gemeldet oder verlässt es ein vorher definiertes Gebiet, blinkt das Kennzeichen permanent auf und alarmiert so aufmerksame Polizisten.

Im Rahmen des nun gestarteten Pilotversuchs können zunächst bis zu 180.000 der digitalen Kennzeichen ausgegeben werden. Die Behörden wollen Erfahrungen mit der neuen Technologie sammeln, ab 2020 wird dann über die generelle Einführung entschieden. Auch die Bundesstaaten Texas und Arizona denken bereits über eine Erlaubnis für digitale Kennzeichen nach.

Zielgruppe sind vor allem Flottenbetreiber, die sich durch die digitalen Nummernschilder den Umgang mit den sperrigen Metall-Kennzeichen sparen wollen. Unternehmen können sich auch die relativ hohen Kosten am ehesten leisten: Rund 700 Dollar werden für das Heckkennzeichen fällig. Einziger Anbieter ist aktuell das kalifornische Unternehmen Rplate. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Digitalisierung:





Fotos & Videos zum Thema Digitalisierung

img

Audi AiMe

img

Mercedes-Benz Chark.me

img

Byton K-Byte Concept

img

Over-the-air-Diagnose

img

Mobile World Congress 2018

img

CES-Trends 2017


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Byton M-Byte

Der Antrieb ist Nebensache

Byton will nicht nur ankündigen, sondern liefern. Ende des Jahres stellt das chinesische Elektro-Start-up sein erstes Modell vor – das das Auto aus neuer Perspektive...


img
Fahrbericht BMW X3/X4 M

Sportwagen von heute

Sportwagen sind schon lange nicht mehr nur flach und unbequem. Mit den neuen M-Modellen von X3 und X4 legt BMW zwei veritable Hochbein-Dynamiker auf.


img
Continental entwickelt neues Autocockpit

3D für alle Insassen

In Zukunft könnten Cockpits von Fahrzeugen auch 3D-Grafiken einsetzen. Mit Hilfe einer neuen Technik soll der dreidimensionale Eindruck allen Insassen zur Verfügung...


img
Straßenverkehr

Autobahngesellschaft will Zahl der Staus verringern

Autobahnen auf sechs bis acht Fahrstreifen ausbauen, intelligentes Verkehrsmanagement verstärkt einsetzen und Schlaglöcher reduzieren - die Autobahn GmbH hat umfangreiche...


img
Fahrbericht Subaru Forester e Boxer

Wohlfühl-Hybrid

Die Neuauflage des Subaru Forester kommt im nächsten Frühjahr nach langer Wartezeit auch in Deutschland auf den Markt. Erstmals in einem Subaru ist ein Hybridantrieb...