suchen
Digitalisierung

Alphabet erweitert Nutzer-App

1180px 664px
Komfortabel und nachhaltig: Die Servicekarte ist jetzt in der AlphaGuide-App von Alphabet integriert.
©

Ab November können Dienstwagenfahrer eine digitale Version der Servicekarte in der "AlphaGuide"-App abrufen.

Digital statt Plastik: Die Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH integriert die Servicekarte in ihre Nutzer-App "AlphaGuide". Ab November könne jeder Fahrer die digitale Version, die mittels eines QR-Codes oder durch eine manuelle Eingabe in der Anwendung hinterlegt wird, abrufen, teilte der Mobilitätsanbieter in München mit. Sie könne als Legitimation in Werkstätten vorgezeigt und bei Bedarf per E-Mail versendet werden. Alle Informationen, die bislang auf der Servicekarte aus Plastik zu finden waren, würden ebenfalls hinterlegt, hieß es.

Alphabet sieht die Digitalisierung als innovativen Schritt zu mehr Nachhaltigkeit. Damit spare man die Produktion von Kunststoff-Materialien für bis zu 50.000 Karten jährlich ein, so das Unternehmen. Zudem werde mit der stetigen Weiterentwicklung der AlphaGuide App zusätzliches Potenzial für die Vernetzung verschiedenster Services in der Unternehmensmobilität geschaffen.

"Die Erweiterung unserer Nutzer-App AlphaGuide um die digitale Servicekarte ist ein weiteres, wichtiges Zeichen und eine Bestätigung dafür, dass wir aktiv Veränderungen auf dem Markt gestalten", sagte Susan Käppeler, Leiterin Vertrieb und Marketing der Alphabet Fuhrparkmanagement GmbH. (AF)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Alphabet:




Autoflotte Flottenlösung

Alphabet Deutschland

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49-(0)89/99822-0
Fax: +49-(0)89/99823-0

E-Mail: www.alphabet.de/kontakt
Web: www.alphabet.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Dataforce

Flottenmarkt in guter Form

Nachholeffekte haben im Juli das Geschäft mit Firmenwagen gestützt. Das gilt auch für den Privatmarkt. In zwei Segmenten ist die Situation allerdings weiter angespannt.


img
Peugeot e-Expert

Start bei knapp 35.000 Euro

Peugeot bietet seinen Elektro-Transporter zum gleichen Betrag an wie das Schwestermodell Citroën E-Jumpy. Das dritte Modell im Bunde fällt zumindest beim Startpreis...


img
FCA-Elektrifizierung

Der Wrangler wird der nächste sein

Jeep setzt seine beliebten SUV Renegade und Compass nun mit Hybridantrieb auf die Straße. Autoflotte sprach mit Antonella Bruno, Head of Jeep Brand Region EMEA,...


img
Fahrbericht Mercedes E 300 de

Schnell, teuer, gut

Mercedes-Benz modernisiert den Dauerbrenner E-Klasse. Die Überarbeitung nach etwa der Hälfte der Zeit ist beim Kombi weniger sicht-, dafür umso eher spürbar. Doch...


img
UZE Mobility und MB Trans

Digitale Außenwerbung für Fahrzeugflotten

Früher als geplant startet UZE Mobility sein Vorhaben, 120 Flottenfahrzeuge in Berlin mit einer besonderen, auf Geo-Targeting basierenden Außenwerbung auf die Straße...