suchen
"DriversCheck"

Führerscheinkontrolle mit drei Klicks

1180px 664px
Der "DriversCheck" ist jetzt mit den Zusatzmodulen "UVV-Fahrzeugkontrolle" und "Fahrerunterweisung" erweiterbar.
©

Die App-basierte Führerscheinkontrolle "DriversCheck" hat sich innerhalb von zwei Jahren zu einer führenden Lösung in zahlreichen Fuhrparks entwickelt.

Wollnik & Gandlau Systems zeigt sich mit der Entwicklung seiner elektronischen Führerscheinkontrolle "DriversCheck" zufrieden. Zwei Jahre nach Marktstart sei das Produkt in den Fuhrparks vieler unterschiedlicher Branchen etabliert, teilten die Geschäftsführer Claus Wollnik und Richard Gandlau mit. Dazu zähle der Software-Riese Microsoft ebenso wie Pharmakonzerne, Banken und Fluggesellschaften.

Den Erfolg von "DriversCheck" macht Wollnik unter anderem am "einfachen Handling, dem aufgeräumten Frontend und der intuitiven Benutzerführung" fest. Mit der App-basierten Lösung könnten Dienstwagen- und Poolfahrzeugnutzer die Führerscheinkontrolle fälschungssicher und selbstständig am Smartphone durchführen – unabhängig von Ort und Zeit. Die Fuhrparkleitung greife via Web-Applikation auf die revisionssichere Kontrollhistorie und weitere bedarfsgerechte Auswertungen zu, hieß es.

Auch den hohen Anforderungen vieler Unternehmen bezüglich der Rechtskonformität und des Datenschutzes soll "DriversCheck" gerecht werden. Gandlau erklärte: "Die Datenspeicherung erfolgt auf ISO/IEC 27001 zertifizierten Servern in Deutschland und wird damit höchsten Sicherheitsstandards gerecht. Letztlich kann ein Unternehmen individuell entscheiden, mit welchem Datenumfang Fahrzeugnutzer im System geführt werden – die Personalnummer und eine anonymisierte E-Mail-Adresse genügen."

Seit kurzem bietet Wollnik & Gandlau Systems für den "DriversCheck" die Zusatzmodule "UVV-Fahrzeugkontrolle" und "Fahrerunterweisung" an. Damit könnten Kunden jetzt ein individuelles und komfortables Gesamtpaket für das wichtige Thema Halterhaftung schnüren. Die optionalen Module seien nahtlos in die bestehende Führerscheinkontrolle integrierbar und verfügten über die gewohnte Benutzerfreundlichkeit, so das Unternehmen. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Führerscheinkontrolle:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt

Carsharing-Dienst in München gestartet

Sixt weitet seinen Carsharing-Dienst auf die bayerische Landeshauptstadt aus. Das Geschäftsmodell verbindet Kurz- und Langzeitmiete – die Fahrzeugrückgabe ist nicht...


img
ATU

Premiere für neues Shop-Konzept

1.500 neue Artikel, offenes Beratungssystem, WLAN-Sitzecke – die Werkstattkette ATU will ihre Fachmärkte im großen Stil modernisieren. Im Fokus: der Kunde.


img
Neuer Opel Corsa

Im Jungbrunnen

Die sechste Generation des Corsa wird das erste Opel-Modell auf der neuen Kompakt-Plattform aus Frankreich. Erste Testfahrten mit einem Vorserienfahrzeug zeigen,...


img
Gesetzgebung

Weg frei für E-Tretroller

Die letzte formelle Hürde für sogenannten E-Scooter ist genommen. Mitte Juni soll es in Deutschland losgehen für die Tretroller mit Elektroantrieb. Vor allem auf...


img
Euro-NCAPCrashtest

Sieben mal fünf

Sterne-Regen in der neuesten Euro-NCAP-Testrunde: Gleich sieben Modelle erhalten die Himmelskörper-Höchstwertung.