suchen
"DriversCheck"

Führerscheinkontrolle mit drei Klicks

1180px 664px
Der "DriversCheck" ist jetzt mit den Zusatzmodulen "UVV-Fahrzeugkontrolle" und "Fahrerunterweisung" erweiterbar.
©

Die App-basierte Führerscheinkontrolle "DriversCheck" hat sich innerhalb von zwei Jahren zu einer führenden Lösung in zahlreichen Fuhrparks entwickelt.

Wollnik & Gandlau Systems zeigt sich mit der Entwicklung seiner elektronischen Führerscheinkontrolle "DriversCheck" zufrieden. Zwei Jahre nach Marktstart sei das Produkt in den Fuhrparks vieler unterschiedlicher Branchen etabliert, teilten die Geschäftsführer Claus Wollnik und Richard Gandlau mit. Dazu zähle der Software-Riese Microsoft ebenso wie Pharmakonzerne, Banken und Fluggesellschaften.

Den Erfolg von "DriversCheck" macht Wollnik unter anderem am "einfachen Handling, dem aufgeräumten Frontend und der intuitiven Benutzerführung" fest. Mit der App-basierten Lösung könnten Dienstwagen- und Poolfahrzeugnutzer die Führerscheinkontrolle fälschungssicher und selbstständig am Smartphone durchführen – unabhängig von Ort und Zeit. Die Fuhrparkleitung greife via Web-Applikation auf die revisionssichere Kontrollhistorie und weitere bedarfsgerechte Auswertungen zu, hieß es.

Auch den hohen Anforderungen vieler Unternehmen bezüglich der Rechtskonformität und des Datenschutzes soll "DriversCheck" gerecht werden. Gandlau erklärte: "Die Datenspeicherung erfolgt auf ISO/IEC 27001 zertifizierten Servern in Deutschland und wird damit höchsten Sicherheitsstandards gerecht. Letztlich kann ein Unternehmen individuell entscheiden, mit welchem Datenumfang Fahrzeugnutzer im System geführt werden – die Personalnummer und eine anonymisierte E-Mail-Adresse genügen."

Seit kurzem bietet Wollnik & Gandlau Systems für den "DriversCheck" die Zusatzmodule "UVV-Fahrzeugkontrolle" und "Fahrerunterweisung" an. Damit könnten Kunden jetzt ein individuelles und komfortables Gesamtpaket für das wichtige Thema Halterhaftung schnüren. Die optionalen Module seien nahtlos in die bestehende Führerscheinkontrolle integrierbar und verfügten über die gewohnte Benutzerfreundlichkeit, so das Unternehmen. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Führerscheinkontrolle:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Erste Fahrt mit dem VW I.D. Neo

Elektrischer Ernstfall

Mit der I.D.-Familie will VW endlich ernst machen mit dem Wechsel zur Elektromobilität. Am Anfang der Umstellung steht dabei der Neo, Batterie-Bruder des Golf. Das...


img
EuroNCAP-Crashtest

Die sichersten Autos des Jahres

Dass Mercedes und Lexus herausragend sichere Autos bauen, verwundert nicht. Unter den besten Crashtest-Absolventen des Jahres gibt es jedoch auch ein Auto, das mit...


img
Großauftrag

900 Renault-Transporter für Facility-Dienstleister

Das ISS-Serviceteam ist ab 2019 mit den leichten Nutzfahrzeugen Kangoo Rapid, Trafic und Master deutschlandweit unterwegs.


img
Fahrbericht Mercedes-AMG A 35 4Matic

Das Play-Mobil

Mercedes schickt die AMG-Version der neuen A-Klasse ins Rennen. Der AMG 35 4Matic gibt sich mit 306 PS deutlich bescheidener als das Vorgängermodell, das mit zuletzt...


img
WLTP

Erhöhte Steuerlast um 22 Prozent

Strengere Emissionsmessungen bedeuten eine höhere Kfz-Steuer. Nun gibt es genaue Zahlen.