suchen
"DriversCheck"

Führerscheinkontrolle mit drei Klicks

1180px 664px
Der "DriversCheck" ist jetzt mit den Zusatzmodulen "UVV-Fahrzeugkontrolle" und "Fahrerunterweisung" erweiterbar.
©

Die App-basierte Führerscheinkontrolle "DriversCheck" hat sich innerhalb von zwei Jahren zu einer führenden Lösung in zahlreichen Fuhrparks entwickelt.

Wollnik & Gandlau Systems zeigt sich mit der Entwicklung seiner elektronischen Führerscheinkontrolle "DriversCheck" zufrieden. Zwei Jahre nach Marktstart sei das Produkt in den Fuhrparks vieler unterschiedlicher Branchen etabliert, teilten die Geschäftsführer Claus Wollnik und Richard Gandlau mit. Dazu zähle der Software-Riese Microsoft ebenso wie Pharmakonzerne, Banken und Fluggesellschaften.

Den Erfolg von "DriversCheck" macht Wollnik unter anderem am "einfachen Handling, dem aufgeräumten Frontend und der intuitiven Benutzerführung" fest. Mit der App-basierten Lösung könnten Dienstwagen- und Poolfahrzeugnutzer die Führerscheinkontrolle fälschungssicher und selbstständig am Smartphone durchführen – unabhängig von Ort und Zeit. Die Fuhrparkleitung greife via Web-Applikation auf die revisionssichere Kontrollhistorie und weitere bedarfsgerechte Auswertungen zu, hieß es.

Auch den hohen Anforderungen vieler Unternehmen bezüglich der Rechtskonformität und des Datenschutzes soll "DriversCheck" gerecht werden. Gandlau erklärte: "Die Datenspeicherung erfolgt auf ISO/IEC 27001 zertifizierten Servern in Deutschland und wird damit höchsten Sicherheitsstandards gerecht. Letztlich kann ein Unternehmen individuell entscheiden, mit welchem Datenumfang Fahrzeugnutzer im System geführt werden – die Personalnummer und eine anonymisierte E-Mail-Adresse genügen."

Seit kurzem bietet Wollnik & Gandlau Systems für den "DriversCheck" die Zusatzmodule "UVV-Fahrzeugkontrolle" und "Fahrerunterweisung" an. Damit könnten Kunden jetzt ein individuelles und komfortables Gesamtpaket für das wichtige Thema Halterhaftung schnüren. Die optionalen Module seien nahtlos in die bestehende Führerscheinkontrolle integrierbar und verfügten über die gewohnte Benutzerfreundlichkeit, so das Unternehmen. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Führerscheinkontrolle:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kein Länder-Beschluss zu Raser-Strafen

Hängepartie geht weiter

Seit Wochen gibt es Streit darüber, wie hoch die Strafen fürs Rasen ausfallen sollen – und ab wann Fahrverbote angemessen sind. Dieser Freitag war die Ziellinie...


img
Fünf Jahre Dieselskandal

Schmutziges Erbe

Nach dem Crash 2015 war Volkswagen nah am Abgrund. Die Abgasaffäre fegte Manager aus dem Amt, kostete Milliarden, beschädigte weltweit das Verbrauchervertrauen....


img
Schnellladenetz von EnBW und Smatrics

Joint Venture in Österreich genehmigt

Die EnBW und Smatrics bündeln ihre Kompetenzen in einem Gemeinschaftsunternehmen, das in einem der wichtigsten Transitländer der EU für eine flächendeckende und...


img
Bundestag beschließt Kfz-Steuer-Reform

Hoher Verbrauch, höhere Abgaben

Um Klimaziele zu erreichen, sind deutlich mehr E-Autos nötig. Damit Kunden umsteigen, wird nun die Kfz-Steuer geändert. Doch wirkt die Reform?


img
EuroNCAP

Fünf Sterne für neuen Toyota Yaris

Alle Jahre wieder verschärft EuroNCAP das Testprozedere. Entsprechend schwerer wird es, die Höchstwertung von fünf Sternen zu bekommen. Ausgerechnet ein Kleinwagen...