suchen
E-Autos

Fuhrparkverband gegen staatliche Kaufprämie

1180px 664px
Die Vertreter der deutschen Fuhrparks lehnen eine Kaufprämie für Elektroautos ab.
©

Statt einer Förderung der immer noch wenig praktikablen Elektromobilität fordern die Flottenvertreter ein Gesamtkonzept, das auch andere Alternativen einbezieht.

Die Vertreter der deutschen Unternehmensflotten lehnen eine Kaufprämie für Elektroautos ab. "Wir sind sehr dafür, die Emissionen zu reduzieren. Die beste Lösung dazu im Bereich Antriebstechnik sind Elektrofahrzeuge nach wie vor nicht", sagte Marc-Oliver Prinzing, Vorsitzender des Vorstands des Bundesverbands Fuhrparkmanagement (BVF), am Donnerstag laut einer Mitteilung. "Einseitige finanzielle Hilfen für diese Antriebsart sind zum heutigen Zeitpunkt keine Lösung. Ein Gesamtkonzept, das auch andere Alternativen einbezieht, wäre zu begrüßen."

Dieser Argumentation schließt sich auch der Verband Deutsches Reisemanagement (VDR) an. "Im Sinne der geschäftlichen Mobilität brauchen wir nachhaltige Mobilitätskonzepte, die ganzheitlich greifen. Stückwerk hilft hier nicht weiter", so VDR-Präsident Dirk Gerdom.

Die Verbandsvertreter warnen vor allem davor, dass der Wiederverkauf des teuer erworbenen Neufahrzeugs schwierig sei, da es noch keinen funktionierenden Sekundärmarkt gebe. Prinzing: "Wer heute ein E-Fahrzeug erwirbt, der wird den Wert des Gebrauchten nicht vernünftig kalkulieren können. Eine mögliche Subvention nach dem Kauf benachteiligt ihn zusätzlich." Kein betriebswirtschaftlich arbeitendes Finanzinstitut oder Leasinggesellschaft werde das Restwertrisiko übernehmen, denn Verluste seien vorprogrammiert.

Der BVF wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Flotten zwischen fünf und über 20.000 Fahrzeugen betreiben - unter anderem Axel Springer Services & Immobilien, Bankhaus B. Metzler, KPMG, FC Gelsenkirchen-Schalke 04, SEG Sparkassen Einkaufs-Gesellschaft oder Stadtwerke Heidelberg Netze. (af)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema E-Mobilität:





Fotos & Videos zum Thema E-Mobilität

img

Kia Niro EV Concept

img

Smart-Mobil EU-Live

img

BMW i3s (2018)

img

Tesla Roadster 2.0

img

Honda Urban EV Concept

img

Renault Symbioz

1 Kommentar

1 19.02.2016 josef

wie war das bei der Abwrackprämie....diese Autos bescheren uns auch in Zukunft noch Feinstaub und Lärm. ! .Sekundärmarkt: wie ist den die Preisentwicklung bei herkömlichen PKW, z.B. 5 er BMW. ...?.Einseitige Hilfe für eine Antriebsart: ich bin mir sicher, das auch BZ Fahrzeuge gefördert werden würden.solche BWL Milchmädchenrechner ruinieren die Zukunft Deutschlands. weg damit!


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leaseplan Deutschland

Neue Aufgabe für Roland Meyer

Der frühere Deutschland-Chef von Athlon ist seit Januar als Commercial Director bei Leaseplan tätig. In dieser Funktion soll er vor allem das Online-Geschäft ausbauen...


img
Ford Mustang "Bullitt"

Hommage an legendäres Filmauto

50 Jahre, nachdem Steve McQueen in "Bullitt" durch die Straßen von San Francisco raste, verneigt sich Ford mit einem Sondermodell des aktuellen Mustang vor der cineastischen...


img
Studie

E-Mobilität startet nach 2020 durch

Auch wenn die Verkäufe von Elektroautos schon sichtbar wachsen, erst in den 2020er-Jahren sollen die Absätze wirklich steigen. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer...


img
Abgasaffäre

Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle

Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um...


img
Allianz kontra Autoindustrie

Forderung nach Treuhänder für Fahrzeugdaten

Ein modernes Auto ist eine rollende Datenbank – und das zieht Streit nach sich. Autokonzerne und Versicherer rangeln um die Daten. Die Allianz-Versicherung positioniert...