suchen
Einlagern der Winterreifen

Große Preisunterschiede - auch innerstädtisch

1180px 664px
Beim Reifen-Einlagern unterscheiden sich die Preise stark.
©

Wer seine Winterreifen einlagern lassen will, sollte Preise vergleichen. Selbst innerhalb einer Stadt trennen den teuersten und den billigsten Anbieter oft Welten.

Von günstig bis richtig teuer: Bei der Einlagerung von Saisonreifen gibt es eine enorme Preisspanne, wie ein Test des ADAC bei Reifenhändlern und Kfz-Werkstätten in 30 deutschen Städten ergeben hat. In Magdeburg kostete der Service gerade einmal zehn Euro, in Nürnberg wurden bis zu 86 Euro fällig. Auch innerhalb der Städte gibt es große Unterschiede: In Karlsruhe etwa lag die Preisdifferenz zwischen dem billigsten und teuersten Anbieter bei 245 Prozent. Ähnlich stark gingen die Preise in Magdeburg und Wiesbaden auseinander.

Wer nicht nur die reine Lagerung bucht, sondern gleich das ganze Service-Pakete inklusive Umstecken, Wuchten und Waschen, kommt in Chemnitz am günstigsten davon. Gerade einmal 39 Euro verlangte dort der billigste Anbieter. Die teuerste Werkstatt in der sächsischen Großstadt wollte 80 Euro haben.

Der Automobilclub empfiehlt vor dem Hintergrund der Ergebnisse Autofahrern einen sorgfältigen Preisvergleich. Dabei sollte man auch nach Zusatzleistungen und Paketpreisen fragen – häufig gibt es zur Wechselsaison Sonderangebote. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Rädereinlagerung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsdienst

Bosch übernimmt Start-up SPLT

Bosch übernimmt den Mobilitätsdienstleister SPLT. Auf der Plattform des US-Start-up können Unternehmen Fahrgemeinschaften für ihre Mitarbeiter organisieren lassen.


img
Skoda Kodiaq L&K

Der Luxusgleiter

Skoda rüstet den Kodiaq zum Luxusgleiter auf. Die neue Top-Variante tritt auch optisch eigenständig auf.


img
ÖPNV-Debatte

Linke schlägt kostenfreie Nutzung ab 2022 vor

Die Linke will ab 2022 einen kostenlosen flächendeckenden Nahverkehr für alle einführen. Kostenpunkt: 18 Milliarden Euro pro Jahr. Der Bund soll die Kosten dafür...


img
Fahrverbote

Debatte spaltet Deutschland

Sollen deutsche Städte Fahrverbote für Dieselwagen verhängen dürfen? Kurz vor einem wichtigen Urteil ist die Bevölkerung laut einer Umfrage in der Frage entzweit.


img
Volvo XC40

Debüt mit Dreizylinder

Bislang war bei Volvo der Vierzylindermotor obligatorisch. Jetzt gibt es auch einen Motor mit drei Brennkammern – sogar erstmals in der Unternehmensgeschichte.