suchen
Elektrobaukasten

VW findet ersten externen Partner

1180px 664px
Volkswagen hat mit E.Go einen ersten Partner für seinen eigenen Elektrobaukasten gefunden.
©

Das Start-up E.Go will das Baukastenprinzip von VW nutzen. Beide Unternehmen wollen künftig zusammen ein neues Fahrzeug entwickeln. Durch die Synergieeffekte sollen Kleinserien einfacher und günstiger zu bauen sein.

Der VW-Konzern hat einen ersten Partner zur Nutzung seines Baukastens für Elektromodelle gefunden. Der Elektrofahrzeughersteller E.Go will Technik von VW nutzen, wie Volkswagen am Montag vor der Eröffnung des Internationalen Automobilsalons in Genf mitteilte.

Dass andere Autohersteller den sogenannten Modularen Elektrifizierungsbaukasten (MEB) für ihre Autos nutzen können, soll die Kosten für Elektromobilität insgesamt senken. "Der MEB soll als Standard der E-Mobilität etabliert werden", sagte VW-Konzernchef Herbert Diess in Genf.

In der Zukunft will VW mit E.Go ein neues Fahrzeug entwickeln und dafür den Elektrobaukasten nutzen. Auch Kleinserienfahrzeuge, von denen nur geringe Stückzahlen produziert werden, sollen damit einfach und kostengünstig zu bauen sein, so Diess. Auch E.Go verspricht sich Vorteile: "Wir werden durch die MEB-Plattform noch schneller, robuster und kostengünstiger", sagte Günther Schuh, Chef und Gründer des Unternehmens mit Sitz in Aachen.

30 Milliarden Euro für Elektromobilität

Die Kosten für die Entwicklung neuer Technik wie etwa Elektroautos oder für das autonome Fahren sind enorm. Daher versuchen Hersteller, die Kosten zu teilen, indem möglichst viele Fahrzeuge auf einer gemeinsamen Technik basieren. Volkswagen investiert von 2019 bis 2023 rund 30 Milliarden Euro allein in die Elektromobilität, unter anderem für neue Modelle, Antriebe und stärkere Batterien.

Von 2020 und 2021 an greifen strengere Umweltauflagen der Europäischen Union. Autoherstellern drohen hohe Strafen, falls sie es nicht schaffen, den CO2-Ausstoß ihrer verkauften Fahrzeugflotte zu senken. Auch deswegen investieren Autobauer in Elektromodelle. Bei VW sollen 2025 E-Autos bis zu einem Viertel des Absatzes ausmachen. (dpa)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroantrieb:





Fotos & Videos zum Thema Elektroantrieb

img

Elektro-Motorrad eRockit

img

Elektrifizierung VW T6.1 Abt

img

BMW iX3 (2021)

img

Mercedes S-Klasse 2021 (Technik)

img

Tropos Able

img

Fiat 500 Limousine "La Prima" (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Urteil

Fahrer lauter Autos müssen besonders aufpassen

Der eigene Motor ist so laut, dass er sogar ein herannahendes Einsatzfahrzeug übertönt? Dann sollte der Fahrer öfters in den Rückspiegel schauen.


img
Markenausblick Honda

Im Hybridmodus

Der Kleinwagen Jazz erhält für Europa erstmals einen Hybridantrieb, der nächste CR-V kommt mit Plug-in-Technik. Künftig will Honda jede Baureihe elektrifizieren...


img
Verkehrssünder

Streit um Bußgeldkatalog wird hitziger

Ein kleiner Rechtsfehler sorgte dafür, dass der neue Bußgeldkatalog für Verkehrssünder in Teilen annulliert werden musste. Doch ob die einst vom Bundesrat beschlossenen...


img
Fahrzeugüberführungen

"Driviva"-Plattform erfolgreich gestartet

Seit zwei Wochen ist die Vergabeplattform für Fahrzeugüberführungen online. PS Team, Betreiber des Marktplatzes, zeigt sich zufrieden und spricht von einem bereits...


img
Kooperation

Esso-Tankstellen akzeptieren LogPay Card

Esso Deutschland und LogPay versprechen sich von ihrer neuen Partnerschaft ein beschleunigtes Wachstum.