suchen
Elektromobilität

Mosolf holt erfahrene Automanager

1180px 664px
Matthias Wollenberg (l.) und Markus Schrick
©

Seit 2019 ist der Fahrzeuglogistiker auch im Bereich E-Mobilität aktiv. Um die neue Marke Tropos Motors Europe erfolgreich zu etablieren, setzt man mit Markus Schrick und Matthias Wollenberg auf Branchenkompetenz.

Die Mosolf Gruppe will ihr Geschäft mit der E-Mobilität ausbauen. Der Fahrzeuglogistiker hat dazu sein Management-Team mit Markus Schrick (59) und Matthias Wollenberg verstärkt. Als Geschäftsführer der neu gegründeten Tochterfirma Mosolf Move-Tec verantworten die Manager ab sofort nicht nur die Bereiche Sonderfahrzeugbau und alternative Antriebe, sondern auch die Elektromobilitätsmarke Tropos Motor Europe.

"Mit Markus Schrick und Matthias Wollenberg holen wir außergewöhnliches Know-how und internationale Automobilerfahrung in unser Unternehmen", sagte Vorstandsvorsitzender Jörg Mosolf am Donnerstag in Kirchheim unter Teck. Die neuen Führungskräfte sollen vor allem Tropos Motors gezielt entwickeln und am europäischen Markt positionieren.

Schrick trägt künftig die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb und Marketing. Der Automanager war bereits für mehrere Hersteller tätig, darunter für Audi und Toyota. Zuletzt war er Geschäftsführer bei Hyundai Deutschland. Wollenberg steuert bei Tropos künftig Aftersales und Service. Auch der 59-Jährige verfügt über viel Branchenerfahrung, die er unter anderem bei Hyundai, Daimler und zuletzt in Saudi-Arabien bei der Abdul Latif Jameel Import and Distribution Company sammelte.

Unter der Marke Tropos bietet Mosolf seit dem vergangenen Jahr kompakte Elektro-Nutzfahrzeuge der Kategorie L7E-CU an (wir berichteten). Das erste Werk hat Ende März im nordrhein-westfälischen Herne seinen Betrieb aufgenommen. Dort werden zunächst zwei Modelle – der ABLE ST mit einer AGM-Batterie und 80 Kilometern Reichweite – und den ab Juli verfügbaren ABLE XT mit Lithium-Ionen-Batterie (Reichweiten 105 und 260 Kilometer) gebaut. Geplant sind künftig bis zu 3.000 Einheiten jährlich.

Beide Modelle haben jeweils eine Breite von 1,40 Meter und eine Länge von 3,70 Metern mit der größten Ladefläche in ihrer Klasse. Bei einer Nutzlast von 565 Kilogramm lassen sich die Fahrzeuge sowohl auf der Straße als auch in geschlossenen Gebäuden einsetzen. Die Aufbauten lassen sich durch ein sogenanntes "Easy Swap"-System in kürzester Zeit umbauen. (rp)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mosolf:





Fotos & Videos zum Thema Mosolf

img

Tropos Able


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...