suchen
Elektromobilität

Mosolf holt erfahrene Automanager

1180px 664px
Matthias Wollenberg (l.) und Markus Schrick
©

Seit 2019 ist der Fahrzeuglogistiker auch im Bereich E-Mobilität aktiv. Um die neue Marke Tropos Motors Europe erfolgreich zu etablieren, setzt man mit Markus Schrick und Matthias Wollenberg auf Branchenkompetenz.

Die Mosolf Gruppe will ihr Geschäft mit der E-Mobilität ausbauen. Der Fahrzeuglogistiker hat dazu sein Management-Team mit Markus Schrick (59) und Matthias Wollenberg verstärkt. Als Geschäftsführer der neu gegründeten Tochterfirma Mosolf Move-Tec verantworten die Manager ab sofort nicht nur die Bereiche Sonderfahrzeugbau und alternative Antriebe, sondern auch die Elektromobilitätsmarke Tropos Motor Europe.

"Mit Markus Schrick und Matthias Wollenberg holen wir außergewöhnliches Know-how und internationale Automobilerfahrung in unser Unternehmen", sagte Vorstandsvorsitzender Jörg Mosolf am Donnerstag in Kirchheim unter Teck. Die neuen Führungskräfte sollen vor allem Tropos Motors gezielt entwickeln und am europäischen Markt positionieren.

Schrick trägt künftig die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb und Marketing. Der Automanager war bereits für mehrere Hersteller tätig, darunter für Audi und Toyota. Zuletzt war er Geschäftsführer bei Hyundai Deutschland. Wollenberg steuert bei Tropos künftig Aftersales und Service. Auch der 59-Jährige verfügt über viel Branchenerfahrung, die er unter anderem bei Hyundai, Daimler und zuletzt in Saudi-Arabien bei der Abdul Latif Jameel Import and Distribution Company sammelte.

Unter der Marke Tropos bietet Mosolf seit dem vergangenen Jahr kompakte Elektro-Nutzfahrzeuge der Kategorie L7E-CU an (wir berichteten). Das erste Werk hat Ende März im nordrhein-westfälischen Herne seinen Betrieb aufgenommen. Dort werden zunächst zwei Modelle – der ABLE ST mit einer AGM-Batterie und 80 Kilometern Reichweite – und den ab Juli verfügbaren ABLE XT mit Lithium-Ionen-Batterie (Reichweiten 105 und 260 Kilometer) gebaut. Geplant sind künftig bis zu 3.000 Einheiten jährlich.

Beide Modelle haben jeweils eine Breite von 1,40 Meter und eine Länge von 3,70 Metern mit der größten Ladefläche in ihrer Klasse. Bei einer Nutzlast von 565 Kilogramm lassen sich die Fahrzeuge sowohl auf der Straße als auch in geschlossenen Gebäuden einsetzen. Die Aufbauten lassen sich durch ein sogenanntes "Easy Swap"-System in kürzester Zeit umbauen. (rp)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mosolf:





Fotos & Videos zum Thema Mosolf

img

Tropos Able


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kein Länder-Beschluss zu Raser-Strafen

Hängepartie geht weiter

Seit Wochen gibt es Streit darüber, wie hoch die Strafen fürs Rasen ausfallen sollen – und ab wann Fahrverbote angemessen sind. Dieser Freitag war die Ziellinie...


img
Fünf Jahre Dieselskandal

Schmutziges Erbe

Nach dem Crash 2015 war Volkswagen nah am Abgrund. Die Abgasaffäre fegte Manager aus dem Amt, kostete Milliarden, beschädigte weltweit das Verbrauchervertrauen....


img
Schnellladenetz von EnBW und Smatrics

Joint Venture in Österreich genehmigt

Die EnBW und Smatrics bündeln ihre Kompetenzen in einem Gemeinschaftsunternehmen, das in einem der wichtigsten Transitländer der EU für eine flächendeckende und...


img
Bundestag beschließt Kfz-Steuer-Reform

Hoher Verbrauch, höhere Abgaben

Um Klimaziele zu erreichen, sind deutlich mehr E-Autos nötig. Damit Kunden umsteigen, wird nun die Kfz-Steuer geändert. Doch wirkt die Reform?


img
EuroNCAP

Fünf Sterne für neuen Toyota Yaris

Alle Jahre wieder verschärft EuroNCAP das Testprozedere. Entsprechend schwerer wird es, die Höchstwertung von fünf Sternen zu bekommen. Ausgerechnet ein Kleinwagen...