suchen
Erster Kunde aus der Flottenbranche

Twinner auf Expansionskurs

1180px 664px
Ein Audi im "Twinner Space"
©

Das Start-up aus Sachsen hat jetzt einen Autoscanner an Mobility Concept geliefert. Der Flottendienstleister will mit der Technologie das Remarketing seiner Leasingrückläufer optimieren.

Twinner erweitert seinen Kundenkreis. Das Start-up hat jetzt einen Autoscanner bei der Leasinggesellschaft Mobility Concept installiert. Es ist nicht nur der erster Twinner im Münchener Raum, sondern auch der erste für einen Anbieter aus dem Bereich Flotte/Leasing. Mit der Expansion sei man nun auf dem gesamtdeutschen Markt vertreten, teilte das Unternehmen in Halle mit.

Mit dem Twinner-System will Mobility Concept künftig seine Leasingrückläufer erfassen und durch deren digitalen Ebenbilder im Remarketing attraktiver machen. "Weil es im Gebrauchtwagenmarkt sehr viele Anbieter gibt, muss man sich von der Masse absetzen. (…) Eine absolut exakte Beschreibung hilft dabei, den Kunden das für sie optimale Fahrzeug anbieten zu können", sagte Christian Fröhlich, Senior Director Remarketing.

Pro Jahr bekommt Mobility Concept zwischen 7.000 und 8.000 Fahrzeuge zurück. Für das Unternehmen besteht die Herausforderung darin, diese Fahrzeuge, die sich durch Konfigurationsvorgaben stark ähneln, auf einem sehr individualisierten Markt anzubieten. Die Twinner-Technologie soll künftig eine große Datentiefe plus aussagekräftiges Bildmaterial zu liefern.

In dem Autoscanner entsteht in zwei bis fünf Minuten ein digitaler Zwilling – ein sogenannter "Digital Twinn" – eines Fahrzeugs. Der Wagen wird detailreich mit 360-Grad-Innen-, Außen- und Unterbodenfotos abgebildet. Anhand dieser Informationen kann Mobility Concept die Leasingrückläufer entsprechend aufbereiten und vermarkten. Der Flottendienstleister verspricht sich zudem eine Optimierung der internen Prozesse.

Twinner war Ende 2018 an den Markt gegangen (wir berichteten). Neben Mobility Concept haben die Sachsen bereits weitere Kooperationen im süddeutschen Raum geschlossen. Im dritten Quartal 2019 liefern sie ihre Technologie auch an die Autohäuser Maschek (Regensburg) sowie Hoffmann und Wittmann (Ingolstadt). (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Remarketing:




Autoflotte Flottenlösung

Mobility Concept GmbH

Grünwalder Weg 34
82041 Oberhaching

Tel: +49-(0)89-63266-280
Fax: +49-(0)89-63266-11280

E-Mail: pvm@mobility-concept.de
Web: www.mobility-concept.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...