suchen
Facelift für Mini Clubman

Flagge zeigen

11
1180px 664px
Optional sind nun die Union-Jack-Heckleuchten.
©

Der Mini Clubman wird leicht aufgefrischt. Käufer können ihren kleinen Kombi nun unter anderem mit diversen britischen Flaggen verzieren.

Mini verpasst seinem Kleinwagen-Kombi Clubman ein Facelift. Neben einem neuen Front-Design erhält das zuletzt 2015 neu aufgelegte Modell mehr Ausstattungsoptionen – und auf Wunsch die vom Dreitürer bekannten Union-Jack-Heckleuchten. Die Markteinführung erfolgt im Juni zu Netto-Preisen ab 20.420 Euro.

Zu erkennen ist der überarbeitete Clubman vor allem am neuen Kühlergrill, der nun nicht mehr von einer sichtbaren Stoßstange durchbrochen wird. Flankiert wird dieser von leicht modifizierten Scheinwerfern, die jetzt dank der optionalen LED-Matrix-Funktion eine variable Ausleuchtung der Fahrbahn ermöglichen. Am Heck sind die LED-Leuchten Serie, auf Wunsch sind sie im Design der britischen Flagge zu haben. Komplettiert wird das Lifting durch neue Lacke, Felgen und Innenraummaterialien. Auch das Programm an Accessoires präsentiert sich aufgestockt; unter anderem gibt es ein Dachdekor im Union-Jack-Design.

Bildergalerie

Auf der Liste der Ausstattungsoptionen finden sich ein modernisiertes Navigations- und Infotainment-System mit neuen Konnektivitätsdiensten. Zudem ist nun ein Sportfahrwerk zu bekommen. Am Motorenprogramm ändert sich nichts, zu haben sind jeweils drei Diesel und Benziner mit Leistungswerten zwischen 75 kW/102 PS und 141 kW/192 PS. Angetrieben werden jeweils die Vorderräder, die stärksten Motor jeder Bauart sind mit Allradtechnik kombinierbar. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mini:





Fotos & Videos zum Thema Mini

img

Mini Clubman JCW (2020)

img

Mini Cooper SE (2020)

img

Mini Clubman (2020)

img

Shy-Tech im Auto

img

Automobile Jubiläen 2019

img

Rettmobil 2018


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.