suchen
Fahrrad-Leasing

In 30 Minuten zum Dienst-Rad

1180px 664px
Fahrrad-Leasing erfreut sich seit einiger Zeit wachsender Beliebtheit.
©

Der Fahrrad-Leasing-Anbieter "mein-dienstrad.de" hat ein neues Angebot speziell für Selbstständige entwickelt. Dadurch sollen lange Wartezeiten künftig entfallen.

Der Fahrrad-Leasing-Anbieter "mein-dienstrad.de" hat ein neues Leasing-Angebot speziell für Selbstständige und Mitarbeiter kleiner Unternehmen auf den Markt gebracht. Dieses soll den Leasing-Prozess schneller und einfacher machen. Und so funktioniert "mein-fahrad.de Direkt": Zunächst sucht sich der Interessent – etwa über die Webseite von mein-dienstrad.de – einen Fahrradhändler, der dem Leasing-Anbieter zusammenarbeitet. Bei diesem vor Ort wählt der Kunde dann ein Modell seiner Wahl im Wert von 500 bis maximal 10.000 Euro netto aus. Der Händler gibt dann die persönlichen Daten des Kunden, die Firmen- und die Fahrradangaben ins System ein und lädt diese verschlüsselt hoch. Innerhalb von circa 30 Minuten verspricht der Leasing-Anbieter dann eine Entscheidung über die Anfrage. Ist diese positiv, muss nur noch der Vertrag unterschrieben werden und das Fahrrad kann laut Leasinggeber meist noch am selben Tag mitgenommen werden. Bislang sei dieser Prozess bei Selbstständigen mit mehrwöchigen Wartezeiten verbunden gewesen, heißt es. Alternativ können Selbstständige die Leasing-Anfrage statt über den Händler vor Ort auch eigenhändig online stellen.

Die Leasingdauer beträgt 36 Monate. Die Rate richtet sich nach dem Preis des Rades und ist steuerlich absetzbar. Bei einem Wert von 500 Euro nennt mein-dienstrad.de für Gewerbekunden eine monatliche Rate von 16,35 Euro. Wer möchte, kann über mein-dienstrad.de auch eine Vollkaskoversicherung abschließen. Diese umfasst unter anderem Verschleiß und Vandalismus. Der Anbieter mein-dienstrad.de gehört zum 2012 gegründeten Unternehmen Baron Mobility Service GmbH und arbeitet nach eigenen Angaben markenunabhängig mit bundesweit rund 3.500 Fahrradhändlern zusammen. (AF)




360px 106px






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Hochauflösende Karten

Golf sammelt Straßendaten

Ohne gute Karten dürften automatisierte Autos Orientierungsschwierigkeiten bekommen. Bosch arbeitet nun an passenden Daten – und bedient sich dabei der Schwarmintelligenz.


img
DS 9

Plug-in-Hybrid mit 360 PS bestellbar

Nach zweit Motorvarianten mit jeweils 225 PS legt DS bei seinem Flaggschiff nun nach.


img
ADAC fordert

Over-The-Air-Updates dürfen keine Rückrufe verschleiern

Moderne Pkw verfügen meist über eine Internetanbindung per Mobilfunk. Autohersteller können darüber neue Software einspielen und so Fehler beheben. Der ADAC kritisiert...


img
Hilfe für Opfer der Flutkatastrophe

Sammelbesichtigungen für Kfz

Bei der Flutkatastrophe Mitte Juli wurden in großer Zahl Autos beschädigt oder zerstört. Sammelbesichtigungen sollen nun für schnellere Hilfe bei den Betroffenen...


img
Carsharing & Co.

Diese Stadt bietet die meisten Alternativen zum eigenen Auto

Immer mehr Menschen verzichten auf den Kauf eines eigenen Autos und greifen auf Car-Scooter- oder Bikesharing-Anbieter zurück. Die Eventagentur Spreefreunde hat...