suchen
Fahrzeuglogistik

Mosolf-Gruppe kauft in Bayern zu

1180px 664px
Autokontor Bayern gehört ab sofort zur Mosolf-Gruppe.
©

Der große Fahrzeuglogistiker wächst weiter und integriert den Konkurrenten Autokontor Bayern mit acht Standorten und über 300 Mitarbeitern in sein Netzwerk.

Die Mosolf-Gruppe expandiert. Der Automobillogistiker übernimmt den Wettbewerber Autokontor Bayern (AKB) mit Hauptsitz in Buch. "Die Integration von Autokontor Bayern stärkt unsere Position in einem Umfeld sich spezialisierender und konsolidierender Märkte", sagte der Vorstandsvorsitzende Jörg Mosolf am Mittwoch in Kirchheim unter Teck.

Durch den Kauf erweitert Mosolf sein Firmennetzwerk um acht Technik- und Logistikstandorte (Buch, Schweitenkirchen, Schöneck, Erlensee, Zörbig, Dortmund, Lüdersfeld und Buxtehude) sowie eine Flotte von 130 Pkw-Spezialtransportern und 32.000 Stellplätzen. An fünf Standorten werden neben der Lagerung von Fahrzeugen zusätzlich auf rund 8.000 Quadratmetern Werkstattservices wie PDI, Fahrzeugaufbereitung oder Mechanik-, Lack- und Karosseriearbeiten durchgeführt.

Zudem gewinne Mosolf "mehr als 300 qualifizierte und hochmotivierte Mitarbeiter sowie eine erfahrene und kompetente Geschäftsführung" hinzu, erklärte Bernd Sauter, Hauptgesellschafter der Autokontor Bayern GmbH. Man habe sich in den letzten 15 Jahren zu einem führenden Branchenunternehmen entwickelt. Während der bisherige Mitgesellschafter Roland Kuch auch nach der Übernahme als Geschäftsführer bei AKB verbleibt, wird sich Sauter aus der Firma zurückziehen.

"Wertvolle Ergänzung"

"AKB ist ein erfolgreiches, professionell geführtes Unternehmen und eine wertvolle Ergänzung unserer bisherigen Aktivitäten im Fahrzeuglogistik- und Flottengeschäft", betonte Mosolf. Ein erfahrenes Team werde in den kommenden Wochen eng mit den AKB-Kollegen vor Ort zusammenarbeiten, "damit Management und Mitarbeiter sich möglichst rasch als Teil des Mosolf-Teams fühlen".

Mosolf ist ein Schwergewicht in der Automobillogistik. Das Portfolio umfasst nach der AKB-Integration 38 Technik- und Logistikzentren, 980 Fahrzeugspezialtransporter, 100 High & Heavy Spezialtransporter, 350 Doppelstock-Waggons und zwei Binnenschiffe. Die jährliche Umschlagskapazität beträgt nun 2,8 Millionen Fahrzeugen und die Lagerkapazität 155.000 Fahrzeuge. Auf über 100.000 Quadratmetern bietet die Gruppe Werkstattservices, Industrielackierungen und Sonderfahrzeugbau. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mosolf:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kia kündigt E-Offensive an

Bis 2025 komplette Stromer-Palette geplant

In wenigen Jahren sollen E-Autos für die Koreaner zur tragenden Säule heranwachsen und Teil eines grundlegenden Wandels werden.


img
Podcast Autotelefon

Telematik ahoi: Big Brother is watching you!

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Städte

Tempo 30 in der Diskussion

Verkehrsminister Scheuer will Radfahren sicherer machen und die Straßenverkehrsordnung ändern. Den Parlamentariern von CDU/CSU und SPD geht der Vorschlag nicht weit...


img
Ratgeber

Das machen Autofahrer im Winter falsch

Ob früher Batterietod, Guckloch in der Windschutzscheibe oder die falschen Reifen: Im Winter begehen Autofahrer wider besseres Wissen viele unentschuldbare und oft...


img
Fahrbericht Ford Puma

Für Kompromisslose

Auch Ford kann sich dem SUV-Hype nicht entziehen und bringt nach EcoSport, Kuga und Edge nun den Puma. Das teilelektrifizierte Mini-SUV kommt mit neuem Verve und...