suchen
Fahrzeugüberführungen

Vergölst setzt auf Onlogist

1180px 664px
Onlogist ist eine digitale Lösung für Fahrzeugüberführungen.
©

Um seinen Service in der Werkstatt zu optimieren, kooperiert Vergölst seit Februar mit Onlogist. Mit dem Marktplatz für Fahrzeugüberführungen sollen Shuttlefahrten, ob von Mitarbeitern oder den Kunden selbst, der Vergangenheit angehören.

Wenn der Wagen in die Werkstatt muss, ist der Kunde häufig auf einen Leihwagen oder ein Ersatzfahrzeug angewiesen. Außerdem muss der Transfer der Fahrzeuge geregelt werden. Bisher mussten die Verantwortlichen im Fuhrparkmanagement sich persönlich darum kümmern, die Werkstattbesuche zu organisieren.

Aus diesem Grund ist Vergölst mit seinen 450 Reifenhändlern und Fachbetrieben in mehr als 200 Orten eine Kooperation mit Onlogist eingegangen. Mit dem Marktplatz für Fahrzeugüberführungen stehen mehr als 9.000 Transportunternehmen und Fahrdienstleister zur Verfügung. Die zentrale Onlineplattform will maximale Flexibilität und Transparenz bietetn: Transportaufträge können standortunabhängig angeboten und vergeben werden, und die Kosten lassen sich im Vorfeld genau bestimmen.

Seit Anfang Februar setzt Vergölst in seinem Geschäftskunden-Segment auf die Zusammenarbeit mit Onlogist. Die Marktplatzlösung stellt aus Sicht von Rainer Putzek, Leiter KAM Pkw-Eigenflotten, Fleetbusiness & Carservices bei Vergölst, eine sinnvolle Lösung dar, um B2B-Kunden einen zusätzlichen Service zu bieten und die Kundenwünsche und -erwartungen noch besser zu erfüllen. So können mit Onlogist beispielsweise die Hinfahrt am Morgen und die Rückfahrt am Nachmittag oder Abend vermittelt werden. Shuttlefahrten durch Mitarbeiter der Werkstatt oder des Kunden lassen sich somit vermeiden. So soll sich für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation ergeben.

"Die Zusammenarbeit ist bisher sehr erfreulich; von der Auftragserfassung über die Verwaltung, Abrechnung und Auswertung läuft alles so, wie wir es uns vorgestellt haben. Ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft intensiver auf Onlogist setzen werden, auch im Privatkundenbereich“, resümiert Putzek.

Flächendeckendes Netz von Fahrdiensten und selbständigen Fahrern

Onlogist ist nach eigenen Angaben Europas größter Marktplatz für Fahrzeugüberführungen. Das Unternehmen verfügt über ein flächendeckendes Netz von Fahrdiensten und selbständigen Fahrern in jeder deutschen Stadt und Region. Mehr als 9.000 registrierte Dienstleister übernehmen pro Jahr mehr als 400.000 Transportaufträge, die sie über eine Mobile App für iOS und Android annehmen und verwalten. Die Auftraggeber ermitteln über einen intelligenten Algorithmus für jeden Transportauftrag den optimalen Fahrpreis. Von Onlogist selbst entwickelte Tools sollen Fahrer und Auftraggeber bei der Tourenplanung, Abrechnung und Erstellung von Übergabeprotokollen unterstützen und gegebenenfalls die Dokumentation und Abwicklung von Schäden vereinfachen. Jeder über Onlogist vergebene Fahrauftrag ist voll versichert – unabhängig von Fahrzeug, Fahrer und Strecke. (AH)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Werkstatt:





Fotos & Videos zum Thema Werkstatt

img

Over-the-air-Diagnose

img

A.T.U-Fuhrpark-Treff

img

6. AUTOHAUS Servicekongress

img

ATU-Flottentreff

img

Liqui Moly-Kalender 2017


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Podcast Autotelefon

Citroen Ami meets Mercedes-Benz S-Klasse

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Opel Corsa Ultimate

Nobel und vernetzt

Wer bei der Wahl eines neuen Corsa besonders viele Extras wünschte, musste bislang die Versionen Elegance oder GS Line wählen. Ultimate heißt nun das neue Maß der...


img
BVF feiert zehnjähriges Jubiläum

Die wichtigsten Meilensteine

Der Fuhrparkverband hat in den vergangenen zehn Jahren zahlreiche Themen für die Branche angestoßen – und auch schon viel erreicht. Eine Zeitreise.


img
Unfallstatistik unter Corona-Einfluss

Zahl der Verkehrstoten auf Tiefststand

Die Corona-Pandemie beeinflusst auch das Verkehrsunfallgeschehen: Seit der Wiedervereinigung hat es nicht mehr so wenig Tote auf deutschen Straßen gegeben.


img
2019

Weniger Verkehrssünder registriert

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zu 2018 etwas rückläufig. Das häufigste Delikt war Geschwindigkeitsüberschreitung.