suchen
Fiat Talento

Das ist der Scudo-Nachfolger

1180px 664px
Fiat bringt im Juni den Talento auf den Markt
©

Kooperationen sind bei Nutzfahrzeugherstellern schwer in Mode. Auch der neue Fiat Talento hat zahlreiche enge Verwandte.

Unter der Bezeichnung Fiat Talento kommt im Juni der Nachfolger des Transporters Scudo auf den Markt. Neben dem neuen Namen gibt es auch komplett neue Technik: Anders als der Vorgänger wird der Kastenwagen nicht mehr gemeinsam mit Peugeot und Citroën gebaut, sondern in Kooperation mit Renault.

Als Basis dient der Renault Trafic, der mit dem Opel Vivaro und dem Nissan NV300 bereits zwei Ableger hat. Auch optisch ist die Verwandtschaft zu erkennen; immerhin aber haben die Italiener ihrem Modell eine eigenständige Front verpasst. Der Kunde hat die Wahl zwischen Kastenwagen, Kleinbus und Pritschenwagen sowie verschiedenen Radständen und Dachhöhen. Als Antrieb fungiert ein Vierzylinderdiesel mit bis zu 107 kW / 145 PS.

Einen Preis nennt der Hersteller noch nicht. Der Talento dürfte sich aber an seinen Schwestermodellen orientieren; den Renault gibt es zurzeit zum Beispiel als Kastenwagen ab 22.330 Euro (26.572 Euro inklusive Mehrwertsteuer). Im Fiat-Programm ordnet sich der Neue wie bereits der Scudo zwischen dem Lieferwagen Doblo Cargo und dem großen Transporter Ducato ein. Geblieben ist es auch bei Modellnamen mit Bezug zu Währungen – "Talento" soll an eine sehr wertvolle antike Münze erinnern. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

Opel Vivaro Kombi (2021)

img

Peugeot e-Expert (2021)

img

Citroën e-Jumpy

img

Opel Vivaro-e (2021)

img

Mercedes Vito (2021)

img

Elektrifizierung VW Caddy und T6.1 Abt


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autoflotte-Umfrage, Teil 3

Wie ist die Stimmung bei den Fuhrpark-Dienstleistern?

In Zeiten von Corona ist die Unsicherheit bei den Fuhrparkprofis spürbar, aber es gibt auch Lichtblicke. Autoflotte hat der Branche aktuell den Puls gefühlt. Im...


img
Marktanalyse

Corona schwächt Nachfrage nach E-Dienstwagen

Dank Umweltbonus und Steuervorteil sind elektrische Firmenautos eigentlich eine lohnende Sache. Trotzdem stockt aktuell die Nachfrage.


img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...