suchen
Fiat Talento

Neue Motoren zum Modelljahreswechsel

1180px 664px
Der bisherige 1,6-Liter-Diesel wird durch ein Zweiliter-Aggregat ersetzt.
©

Fiat poliert den Talento zum neuen Modelljahr auf. Wichtigste Neuerung sind Motoren nach aktueller Norm.

Mit einem überarbeiteten Motorenangebot und modernisiertem Infotainment geht der Transporter Fiat Talento ins neue Modelljahr. Der bisherige 1,6-Liter-Diesel wird durch ein Zweiliter-Aggregat in den Leistungsstufen 88 kW / 120 PS, 107 kW / 145 PS und 125 kW / 170 PS ersetzt, die die für diese Fahrzeugklasse gültige Abgasnorm Euro-6d-Temp erfüllen. Der bisherige Einstiegsmotor mit 70 kW / 95 PS bleibt ohne Nachfolger.

Neu auf der Optionsliste findet sich ein Infotainment-System mit Smartphone-Anbindung über Apple Car Play und Android Auto. Preise nennt der Hersteller nicht, in der Vorgängervariante startete der vergleichbar motorisierte Kastenwagen bei 24.780 Euro netto. Der Fiat Talento basiert auf dem Renault Master, der bereits im Frühjahr aufgefrischt worden war. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Fiat:





Fotos & Videos zum Thema Fiat

img

Fiat Ducato (2020)

img

Fiat 500 X Sport (2020)

img

FCA Heritage Hub

img

Abarth 595 EsseEsse (2020)

img

Fiat Concept Centoventi

img

Automobile Jubiläen 2019


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.