suchen
Flottencheck Fiat Tipo

Preisbrecher und Platzhamster

1180px 664px
Mitmachen lohnt sich: Testen Sie im Mai zwei Wochen lang kostenlos einen Fiat Tipo Kombi!
©

Flottencheck Fiat Tipo: Die Kombiversion des kompakten Italieners wartet auf drei Fuhrparks, in denen er sich beweisen will.

Gelato Weiß, Cinema Schwarz oder Amore Rot: Es klingt nach Italien und ganz großem Kino. Dies können drei Flotten erleben und zwei Wochen lang den Fiat Tipo Kombi testen. Für gut 19.000 Euro, die die Grundversion kostet, gibt es bereits jede Menge Platz und Helfer an Bord. Der Kombi dabei liegt mit 4,57 Metern auf VW Golf Variant-Niveau.

Mit dem "Lounge Tech Paket" (Parksensoren hinten, DAB, Rückfahrkamera, Uconnect-Navi mit Europakarte) und dem "Sicherheitspaket Plus" mit dem Notbremsassistenten, Geschwindigkeitsbegrenzer und der adaptiven Geschwindigkeitsregelanlage will sich der Italiener im Flottenalltag beweisen. Zwei Probanden werden per Handschalter und einer per DCT-Getriebe in Schwung gebracht.

Vom 7. Mai bis zum 22. Mai 2018 können Sie den Tipo, dessen Baureihe im Flottenjahr 2017 um 60 Prozent wuchs, selbst ausprobieren. Bewerben Sie sich bis zum 20. März 2018 online. Viel Erfolg und viel Spaß beim Fahren!

Hinweis: Die drei Testfuhrparks werden durch den Hersteller auf Grundlage der Einsendungen unter allen Bewerbern ausgewählt. Ihnen stellt die FCA Germany AG zwei Wochen lang kostenlos einen Fiat Tipo Kombi zur Verfügung. Zu diesem Zweck werden die im Rahmen der Teilnahme angegebenen Daten an den Hersteller übermittelt und zur Auswahl verwendet. Die drei Testfuhrparks willigen zudem ein, dass im Testbericht alle Tester und das Unternehmen namentlich genannt werden und der Fuhrparkleiter im Bild festgehalten wird.

360px 106px

Wenn Sie den kostenlosen E-Mail-Newsletter von Autoflotte.de bestellen wollen, melden Sie sich dafür unter folgenden Link an: http://www.autoflotte.de/newsletter





Mehr

Mehr zum Thema Flottencheck:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Deutsche Umwelthilfe

Dienstwagen der Minister im CO2-Vergleich

235 Gramm je Kilometer – das ist der höchste Wert, den die Deutsche Umwelthilfe hinsichtlich des CO2-Ausstoßes bei Minister-Dienstwagen ermittelt hat. Verkehrsminister...


img
Online-Vertrieb

Sixt Leasing bekommt WLTP-Umstellung zu spüren

Die Sixt-Tochter legt eine solide Halbjahresbilanz vor. Das Geschäft wäre vermutlich noch besser gelaufen, wäre da nicht die schleppende Umstellung auf den neuen...


img
ADAC-Crashtest

Kleinstwagen könnten sicherer sein

Autos stoßen bei einem Unfall selten mit der kompletten Front aufeinander. Der ADAC hat daher untersucht, wie die Crashfolgen bei geringer Überlappung der Fahrzeuge...


img
Hyundai i30

Ein wenig Make-up

Hyundais Kompaktreihe i30 wird zum neuen Modelljahr leicht aufgewertet. Neben Euro 6d-Temp gibt es auch eine neue Frontoptik.


img
Schadstoffe

Städte präsentieren Ideen für sauberere Luft

In vielen Innenstädten kommen immer noch zu viele Schadstoffe aus den Auspuffen. Auch um Fahrverbote zu vermeiden, sollen nun weitere Projekte gestartet werden....