suchen
Flottenmarkt

Weiter wachsen - und warten

6
1180px 664px
Auslaufmodell: Im Ranking der besten Flottenwagen verabschiedet sich mit dem VW Passat so langsam ein Ex-Flottenkönig. Die nächste Generation des Mittelklassewagens kommt nun zu den Händlern.
©

Die KBA-Zulassungsstatistik für September bestätigt den bisherigen Trend: Das Privatgeschäft schwindet, das Flottensegment legt zu. Um gute 7 Prozent. Warum dennoch ausgerechnet VW etwas schwächelt.

VW freut sich sicher, den Erfolgsgarnten Passat seit November in die Spur zu schicken. Das Auslaufmodell füllte zwar noch zu fast 3.000 Stück im Oktober die Flotten hierzulande auf. Das verrät die Neuzulassungsstatistik für Oktober, die das Kraftfahrt Bundesamt (KBA) am Freitag veröffentlicht hat. Nur bedeutet das auch: Der Wolfsburger Mittelklässler fuhr ein Minus von 23 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahresmonat ein. Das Geschäft mit dem Primus Golf und dem neuen Polo (Platz 9 im Flottenwagenranking) brummt, verhindert aber nicht, das die Konzernmarke ein Minus von fast vier Prozent hinnehmen muss. Im September waren es drei Prozentpunkte, die hinter dem Minus standen.

Die Polposition als Flottenmarke Nummer eins verteidigt VW mit 15.450 Neuzulassungen dennoch locker. Hinter den Norddeutschen tut sich auch nicht so viel: Audi zieht wieder an BMW im Flottengeschäft vorbei, hat wie im Oktober 2013 den zweiten Platz im Markenranking inne. Ford lässt zum Vierten Mercedes abreißen, hält geradeso mit 109 Wagen den fünften Rang vor Skoda (4.016 Autos). Größter Gewinner ist Hyundai. Die 1.652 Auslieferungen an Fuhrparks bedeuten ein Plus von 115 Prozent und Platz neun unter den Top-Ten-Marken. Der Sprung nach oben ermöglichten vor allem i20 und i30. Letzterer, der Kompaktwagen, schaffte es sogar fast aufs Treppchen in der Importwagenwertung. Zum Drittplatzierten fehlen lediglich zehn Stück. Die Top 3 der Flotten- und Importwagen zeigt wie immer die Bildergalerie.

Bilck in die allgemeine Statistik
Wenig Spannung liefert hingegen die verschiedenen Sparten. Das Flottengeschäft läuft. 66.127 Zulassungen im Oktober belegen das. Das Plus zum Vorjahresmonat fällt mit 7,4 Prozent sogar wieder höher als im September (6,2 Prozent) aus. Höhere Zuwächse weisen lediglich Autohersteller (16 Prozent) und –handel (13 Prozent) auf. Autovermieter (- 2 Prozent) und vor allem Privatkäufer (- 5 Prozent) hielten sich deutlich zurück. Und noch ein Vergleich zum Vorjahr: Die KBA-Statistiker geben für das bisherige Flottengeschäft im Jahr 2014 (Januar bis Oktober) ein Wachstum von 9,3 Prozent (auf 587.732 Stück) an.

Alle weiteren Flottenzahlen, Modell-, Hersteller- und Spartenstatistiken zum Monat Oktober und bisherigen Jahresverlauf bringt Autoflotte wie gewohnt in der der nächsten Ausgabe. Und zwar in der 12/14, die am 28. November erscheint. (kak)

Bildergalerie

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Winterreifentest 2018

Klare Gewinner, klare Verlierer

Folgt man den Ergebnissen des neuen Winterreifentests des ADAC, müssen gute Reifen teuer sein. Doch im Umkehrschluss sind nicht alle teuren Reifen auch gut.


img
CO2-Grenzwerte

Merkel will Autoindustrie nicht überfordern

Die Bundeskanzlerin will die Autobauer bei den von der EU geplanten neuen CO2-Grenzwerte nicht überfordern. Ansonsten bestehe die Gefahr, "dass wir die Autoindustrie...


img
Sprachassistent

Alexa fürs Auto

Wer zu Hause Alexa nutzt, muss sich im Auto künftig nicht mehr umstellen. Auch dort zieht die Sprachassistentin ein.


img
Bilanz der Sommerstaus

Weniger Stillstand

Traditionell ist Ende Juli, Anfang August die heiße Phase des Sommerreiseverkehrs. In diesem Jahr blieb das Chaos auf den Straßen aber offenbar aus.


img
Peugeot-Hybridmodelle

Allradantrieb und bis zu 300 PS

Peugeot führt den Hybridantrieb gleich in zwei Varianten ein: mit viel Leistung und mit noch mehr Leistung.