suchen
Ford F-150

Modernisierungsschub

1180px 664px
Der Ford F-150 ist erstmals mit Hybridantrieb erhältlich.
©

Der Ford F-150 steht sicher nicht im Verdacht, sich dem Zeitgeist anzubiedern. An Elektrifizierung und Vernetzung kommt der Pick-up-Bestseller aber nicht mehr vorbei.

Amerikas Serien-Beststeller wird einer Frischzellenkur unterzogen. Der Pick-up Ford F-150 fährt ab sofort auch elektrisch unterstützt, erlaubt die kabellose Vernetzung mit dem Handy und kann sogar kurzzeitig autonom fahren. In Deutschland wird es den bis zu 6,20 Meter langen Pritschenwagen allerdings wie gehabt nur über freie Importeure geben.

Zogen kurz nach Markstart 2013 die ersten Turbomotoren in die dreizehnte Generation des Pick-ups ein, kommt nun die vorsichtige Elektrifizierung in Form eines Hybridantriebs. Der addiert einen 35 kW / 47 PS E-Motor und eine kleine 1,5-kWh-Batterie zum V6, verzichtet aber auf einen Stromanschluss für das externe Aufladen der Batterie. Verbrauchswerte nennt der Hersteller nicht, verspricht aber eine Reichweite von 1.120 Kilometern, was ungefähr einem Verbrauch von zehn Litern je 100 Kilometer entsprechen würde. Darüber hinaus wird es weiterhin die bekannten Saug- und Turbomotoren mit sechs und acht Zylindern geben. Der ganz große Sprung in die Antriebs-Moderne ist erst für 2022 angekündigt, wenn die voll elektrische Variante an den Start geht.

Einen Modernisierungsschub gibt es bei der Elektronik. Nicht nur, dass das Infotainmentsystem nun endlich die kabellose Nutzung von Apple Car Play und Android Auto erlaubt, erstmals lässt sich die Bordsoftware auch über Funk aktualisieren ("Over-the-air-update"). Ebenfalls neu ist die Autopilot-Funktion "Active Drive Assist", die auf der Autobahn das Steuer übernehmen kann.

Die Preise für den überarbeiteten F-150 dürften wie gehabt bei 27.000 Dollar starten. Wer das Auto nach Deutschland holen will, muss wohl mit dem gleichen Betrag in Euro plus ein paar Tausender Aufschlag rechnen. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Pick-up:





Fotos & Videos zum Thema Pick-up

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Autoabschiede 2020

img

Markenausblick Toyota

img

RAM 1500 TRX

img

Ford F-150 (2021)

img

Toyota Hilux (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Nissan Qashqai

Zwei Mal mit Hybrid

Kein Diesel mehr, dafür zwei unterschiedliche Hybrid-Varianten: Nissan setzt mit dem neuen Qashqai auf Elektroantrieb. Zumindest teilweise.


img
Fahrbericht Citroën C4

Kompakt, aber nicht konventionell

Citroën streicht den charakteristischen C4 Cactus aus dem Programm und führt wieder einen C4 ein. Wobei sich die Franzosen durchaus Mühe geben, markengemäß ein wenig...


img
Magna auf der CES

Strom für Trucker

Elektromobilität wird nicht nur bei Pkw immer wichtiger. Zulieferer wie Magna setzen auch auf Trucks und Pick-ups.


img
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei PS Team

Seit Jahresbeginn bildet Chief Information Officer Denis Herth gemeinsam mit Marco Reichwein die neue Doppelspitze des Prozessdienstleisters.


img
Führungswechsel

Dekra mit neuen Deutschland-Chef

Nach dem Abschied von Clemens Klinke übernimmt Dekra Automobil-Geschäftsführer Guido Kutschera zusätzlich die Leitung der wichtigen Region mit insgesamt 13 Gesellschaften.