suchen
Ford Mondeo

Nur noch als Hybrid oder Diesel

1180px 664px
Zum Modelljahr 2021 ist der Ford Mondeo mit Vollhybrid- oder Dieselantrieb bestellbar. Konventionelle Benziner fallen aus dem Programm
©

Ford will in Zukunft verstärkt elektrifizierte Antriebe verkaufen. Das gilt auch für den Mondeo, der ab sofort nicht mehr mit konventionellen Benzinmotoren angeboten wird.

Ford hat das Motoren- und Ausstattungsangebot für das Mittelklasse-Modell Mondeo neu gestrickt. Mit dem neuen Modelljahr fallen konventionelle Benziner aus dem Programm. Stattdessen können Kunden bei den Antrieben nunmehr zwischen einem Vollhybrid mit 2,0-Liter-Benziner und einem 2,0-Liter-Diesel in drei Leistungsstufen wählen.

Der Ti-VCT genannte Vollhybrid kombiniert ein stufenloses CVT-Getriebe mit 38 kW / 52 PS starkem E-Motor und einem 103 kW / 140 PS starken Atkinson-Benziner, die gemeinsam eine Systemleistung von 138 kW / 187 PS bereitstellen. Das mit der viertürigen Limousine sowie dem Kombi Turnier kombinierbare Doppelherz soll sich dank Energierückgewinnung durch die E-Maschine mit 4,1 bis 4,7 Liter Benzin auf 100 Kilometer begnügen.

Alternativ können Käufer der fünftürigen Limousine oder des Turniers den EcoBlue-Diesel in den Leistungsstufen 88 kW / 120 PS, 110 kW / 150 PS sowie 140 kW / 190 PS bekommen. Während der schwächste Diesel ausschließlich mit sechsstufigem Handschaltgetriebe verfügbar ist, ist die mittlere Leistungsstufe alternativ mit Achtgang-Automatik bestellbar, die im Fall des EcoBlue mit 190 PS bereits zum Standard gehört und sich auf Wunsch mit Allrad aufrüsten lässt. Entsprechend bewegen sich die Verbrauchswerte zwischen 4,4 und 5,6 Liter Diesel auf 100 Kilometer.

Künftig stehen die vier Ausstattungsvarianten Trend, Titanium, Vignale und ST-Line zur Wahl. Alle vier Versionen lassen mit dem Mondeo Turnier mit Hybridantrieb kombinieren. Die Netto-Preise starten in diesem Fall bei 31.100 Euro. Für die Hybrid-Limousine markiert Titanium den Einstieg zum Preis von 34.453 Euro netto. Beim Basisdiesel geht es in Kombination mit der Limousine und Ausstattung Trend bei 27.731 Euro netto los, während für die mittlere Leistungsversion mindestens 28.991 Euro netto aufgerufen werden. In der stärksten Ausführung kostet der Selbstzünder mindestes 35.293 Euro netto. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mittelklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Mittelklasse

img

Toyota Camry Hybrid (2021)

img

VW Arteon Shooting Brake - Fahrbericht

img

Peugeot 5008 (2021)

img

Peugeot 508 PSE

img

Facelift Genesis G70 (2021)

img

Markenausblick Toyota


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Nissan Qashqai

Zwei Mal mit Hybrid

Kein Diesel mehr, dafür zwei unterschiedliche Hybrid-Varianten: Nissan setzt mit dem neuen Qashqai auf Elektroantrieb. Zumindest teilweise.


img
Fahrbericht Citroën C4

Kompakt, aber nicht konventionell

Citroën streicht den charakteristischen C4 Cactus aus dem Programm und führt wieder einen C4 ein. Wobei sich die Franzosen durchaus Mühe geben, markengemäß ein wenig...


img
Magna auf der CES

Strom für Trucker

Elektromobilität wird nicht nur bei Pkw immer wichtiger. Zulieferer wie Magna setzen auch auf Trucks und Pick-ups.


img
Personalie

Neuer Geschäftsführer bei PS Team

Seit Jahresbeginn bildet Chief Information Officer Denis Herth gemeinsam mit Marco Reichwein die neue Doppelspitze des Prozessdienstleisters.


img
Führungswechsel

Dekra mit neuen Deutschland-Chef

Nach dem Abschied von Clemens Klinke übernimmt Dekra Automobil-Geschäftsführer Guido Kutschera zusätzlich die Leitung der wichtigen Region mit insgesamt 13 Gesellschaften.