suchen
Ford

Motorbrand durch Säureaustritt

1180px 664px
Ford ruft in Deutschland rund 100.000 Fahrzeuge der Modelle Galaxy, S-Max und Mondeo (Bild) zurück.
©

Der Kölner Autobauer ruft deutschlandweit über 100.000 Autos der Baureihen Galaxy, S-Max und Mondeo zurück in die Werkstätten. Infolge von Säureaustritt am Batteriepol kann es zum Motorbrand kommen.

Bei den Ford-Modellen Galaxy, S-Max und Mondeo des Bauzeitraums 13. Februar 2014 bis 11. Februar 2019, die im spanischen Werk Valencia vom Band liefen, kann Batteriesäure am Batterie-Minuspol austreten und zum Ausfall des Sensors des Batterie-Überwachungssystems führen. Wie der Autoflotte-Partnerdienst "asp Online" aktuell berichtet, könnte sich im Laufe der Zeit Kupfersulfat ansammeln, und dazu führen, dass sich eine leitende Schicht unter dem Sensor des Batterie-Überwachungssystems mit einem niedrigen Widerstand gegen Masse bildet. Durch den aufgrund des niedrigen Widerstands erhöhten Stromfluss könnten sich die Materialien in diesem Bereich soweit erwärmen, dass sie sich entzünden. Das kann auch passieren, wenn das Fahrzeug geparkt und unbeaufsichtigt ist.

In Deutschland sind in einer ersten Tranche 52.400 Fahrzeuge betroffen. Die entsprechenden Fahrzeughalter werden in den nächsten Tagen vom Autobauer angeschrieben und gebeten, kurzfristig mit ihrem Vertragshändler einen Termin in der Werkstatt zu vereinbaren. In einer weiteren Aktion geht es in Deutschland um weitere knapp 48.500 Fahrzeuge, die derzeit nur "potenziell" vom Batteriesäure-Problem betroffen sein können. Mit dem Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ist vereinbart, dass Ford die Halter dieser Fahrzeuge zeitversetzt und zeitnah ebenfalls anschreibt und ebenfalls mit ihren Fahrzeugen in die Werkstatt bittet, erklärte ein Ford-Sprecher gegenüber asp-Online.

Als Abhilfemaßnahme wird in der Werkstatt ein Zwischenkabelstrang mit Sicherung in das Batterie-Managementsystem eingebaut, das soll etwa zehn Minuten dauern. Die überwachte Rückrufaktion läuft unter dem internen Code "18P11". Weltweit soll es sich laut KBA um 321.899 Fahrzeuge handeln. (tm)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Rückruf:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.