suchen
Ford

Neuer Galaxy startet im Spätsommer

8
1180px 664px
Der neue Ford Galaxy kommt im Spätsommer
©

Nach dem S-Max bringt Ford nun auch dessen größeren Bruder Galaxy auf den Markt. Der kommt nicht nur kantiger daher, sondern bietet auch mehr Passagieren Platz.

Wo der Ford S-Max die freizeitaktive Normfamilie anspricht, nimmt der Galaxy gleich die Großfamilie ins Visier. Die dritte Generation des Vans startet im Spätsommer und wartet dann mit serienmäßig sieben Sitzen, verfeinertem Innenraum und mehr Assistenten auf.

Optisch bleibt der Galaxy auch nach dem Wechsel auf die neue Mondeo-Plattform seinem Stil treu. Wie beim kleineren Bruder wurde das klassische Van-Design geschliffen und modernisiert, nicht aber komplett umgekrempelt. Augenfälligster Unterschied ist der neue Kühlergrill im leicht aggressiven Stil der Marke. Den Innenraum hingegen wollen die Designer stark aufgewertet haben, unter anderem wurde der Fahrerarbeitsplatz kräftig entrümpelt und mit einem modernen Touchscreen-Infotainment-System ausgestattet, das auch auf Sprachsteuerung hört.

Anders als der kleinere S-Max und der Vorgänger, der zuletzt nur gegen Aufpreis als Siebensitzer zu haben war, hat die Neuauflage immer sieben Sitze an Bord. Erstmals müssen diese nicht mehr mühsam aus dem Kofferraumboden hochgewuchtet werden, sondern können kraftsparend per Kopfdruck dazu aufgefordert werden. Neu ist auch ein 20 Liter großes Unterbodenfach im Laderaum für den Transport kleinerer Gegenstände. Insgesamt soll das Platzangebot für Passagiere und Gepäck gegenüber dem Vorgänger gewachsen sein, woran auch neue, extra dünne Sitzlehnen einen Anteil haben. Apropos Sitze: Im neuen Galaxy bieten zumindest die vorderen auf Wunsch eine Massage- und Klimatisierungsfunktion.

Notbremssystem und Park-Helfer

An Assistenzsystemen bringt der Galaxy unter anderem ein Notbremssystem mit Personenerkennung, adaptive LED-Scheinwerfer mit Dauerfernlicht und einen intelligenten Tempomat mit. Dieser erkennt anhand von Frontkamera und Navigationsdaten das aktuelle Tempolimit und bremst im Fall einer Überschreitung automatisch herunter. Dazu kommen Park-Helfer wie ein Querverkehrs-Assistent fürs Rückwärtsfahren und eine 180-Grad-Kamera im Kühlergrill, die etwa die Ausfahrt aus engen Toren erleichtern soll.

Das Antriebsprogramm besteht zunächst aus sechs Motoren. Einstiegsdiesel ist ein 88 kW / 120 PS starker 2,0-Liter-Selbstzünder, den es auch mit 110 kW / 150 PS und 132 kW / 180 PS gibt. Darüber hinaus ist eine Biturbo-Variante mit 154 kW / 210 PS verfügbar. Bei den Benzinern startet das Angebot mit dem 118 kW / 160 PS starken 1,5-Liter-Turbo, Top-Triebwerk ist ein 2,0-Liter-Turbo mit 176 kW / 240 PS. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Van:





Fotos & Videos zum Thema Van

img

Ford Tourneo Connect und Courier (2018)

img

Toyota Tj Cruiser

img

Opel Vivaro Tourer und Combi+

img

Renault Scénic Initiale Paris

img

Citroen Spacetourer 4X4 Ë Concept

img

Tesla Model X


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leaseplan Deutschland

Neue Aufgabe für Roland Meyer

Der frühere Deutschland-Chef von Athlon ist seit Januar als Commercial Director bei Leaseplan tätig. In dieser Funktion soll er vor allem das Online-Geschäft ausbauen...


img
Ford Mustang "Bullitt"

Hommage an legendäres Filmauto

50 Jahre, nachdem Steve McQueen in "Bullitt" durch die Straßen von San Francisco raste, verneigt sich Ford mit einem Sondermodell des aktuellen Mustang vor der cineastischen...


img
Studie

E-Mobilität startet nach 2020 durch

Auch wenn die Verkäufe von Elektroautos schon sichtbar wachsen, erst in den 2020er-Jahren sollen die Absätze wirklich steigen. Das ist jedenfalls das Ergebnis einer...


img
Abgasaffäre

Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle

Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um...


img
Allianz kontra Autoindustrie

Forderung nach Treuhänder für Fahrzeugdaten

Ein modernes Auto ist eine rollende Datenbank – und das zieht Streit nach sich. Autokonzerne und Versicherer rangeln um die Daten. Die Allianz-Versicherung positioniert...