suchen
"Free2Move" von PSA

App vergleicht Carsharing-Angebote

1180px 664px
Die neue "Free2Move"-App von PSA ist ab sofort für deutsche Nutzer verfügbar.
©

Die Groupe PSA will sich zu einem führenden Mobilitätsanbieter entwickeln. Dazu startet der Konzern jetzt seine neuen Plattform "Free2Move".

Der PSA-Konzern startet mit dem Roll-out seiner angekündigten Mobilitätsplattform "Free2Move". Erstes Produkt ist eine gleichnamige Smartphone-App, die Zugang zu rund zwanzig Carsharing-Anbietern ermöglichen soll. Der Nutzer habe über einen einzigen Bildschirm Zugriff auf sämtliche verfügbaren Fahrzeuge, Motorroller und Fahrräder in seiner Nähe, teilte der französische Autobauer mit. Dadurch könne er Preise, Standorte und Eigenschaften der Carsharing-Firmen vergleichen und das Angebot sofort buchen oder es reservieren.

Die App (iOS, Android und Windows) ist bislang in fünf Ländern verfügbar: Deutschland, Italien, Österreich, Schweden und Großbritannien. Demnächst wird sie auch in Frankreich, Spanien und den Niederlanden eingeführt. "Die App bietet unseren Kunden über eine intuitive Plattform ein umfassendes Angebot an Mobilitätsdienstleistungen, die das Leben erleichtern. (…) Mit nur einem Klick sorgt Free2Move für Bewegungsfreiheit", sagte Grégoire Olivier, Leiter der Abteilung Mobilitätsdienstleistungen bei der Groupe PSA.

Der Autokonzern will sich im boomenden Mobilitätsmarkt als ein führender Anbieter etablieren. Das Geschäftsfeld ist ein wichtiger Bestandteil des Strategieplans "Push to Pass". Auf "Free2Move" wollen die Franzosen künftig alle ihre Online-, Dienstleistungs- und Mobilitätsangebote bündeln und vernetzen. Im Frühjahr startet in Deutschland als weiteres Produkt"Free2Move Lease" für Firmenkunden. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carsharing:





Fotos & Videos zum Thema Carsharing

img

Opel Maven


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Bentley Bentayga V8

Super-SUV mit neuem Motor

Bentley bietet das Super-SUV Bentayga künftig auch mit V8-Benziner. Die neue Motorisierung wird als sportlichste Variante der Baureihe positioniert.


img
Diesel-Fahrverbote

Bundesverwaltungsgericht vertagt Entscheidung

Es bleibt spannend: Erst am nächsten Dienstag will das Bundesverwaltungsgericht verkünden, ob Diesel-Fahrverbote nach geltendem Recht zulässig sind.


img
ADAC-Pannenhelfer

Gut vier Millionen Einsätze 2017

Der ADAC musste 2017 70.000 Mal seltener wegen einer Autopanne ausrücken als 2016. Insgesamt kamen die Pannenhelfer 2017 auf über vier Millionen Einsätze.


img
Fahrbericht: Opel Insignia GSi

Sportliches Flaggschiff

Opel haucht dem Markenzeichen GSi wieder Leben ein. Der neue Insignia mit dem klassischen Sportkürzel bringt 191 kW / 260 PS auf alle vier Räder, ist 250 km/h schnell...


img
Farblackierung

Schwarz ist deutsche Trendfarbe

In Deutschland dominiert die Farbe Schwarz bei Neuwagen. Weltweit sieht die Sache komplett anders aus.