suchen
Fünf Fragen zum Thema

Telematikbasierte Versicherung

1180px 664px
Telematikbasierte Versicherungen können für Unternehmen spürbar günstiger sein.
©

Bis zu 30 Prozent Ersparnis. Das ist eines der ersten Versprechen, welches man liest, wenn man das Internet nach telematikbasierten Versicherungen durchforstet. Aber stimmt das wirklich? Und ist die Variante für Flottenkunden interessant?

Telematikbasierte Versicherungen sind eine interessante Sache: Jeder Fahrer, jede Fahrerin hat im wahrsten Sinne des Wortes selbst in der Hand, wie teuer oder auch günstig die Versicherung ist. Mit Messgeräten werden die Autos überwacht und jedes Brems- und Beschleunigungsmanöver protokolliert. Je nachdem wie sicher oder unsicher das Fahrverhalten ist, steigt oder sinkt die Versicherungsprämie. Verlockend oder droht Abzocke?

Im Flottengeschäft spielt die Telematikversicherung eine sehr untergeordnete Rolle. Besonders für Elektroautos könnte sie aber interessant sein, alleine schon, weil diese für gewöhnlich langsamer gefahren werden als Verbrenner. Wir haben mit dem Experten Ralph Feldbauer von RiskGuard gesprochen. Er berät Unternehmen unter anderem beim Thema Versicherungen. Mit ihm haben wir über die folgenden Punkte gesprochen:

  1. Wie kann ich mit einer telematikbasierten Versicherung die Prämie verringern?
  2. Wer nutzt aktuell solche Systeme?
  3. Anbieter versprechen im Privatkundenbereich bis zu 30 Prozent Ersparnis. Wie sieht das im gewerblichen Umfeld aus?
  4. Welche Tipps haben Sie für Fuhrparkleiter, die überlegen auf telematikbasierte Versicherungen umzusteigen?
  5. An welchen Punkten hilft ein externer Riskmanager nach?



360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Flottenversicherungen:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...