suchen
Gesetzesänderung

Ab 21. Dezember Digitalradiopflicht in Neuwagen

1180px 664px
Infotainmentsysteme in Neuwagen - in diesem Fall bei einem Skoda Enyaq iV - müssen ab 21. Dezember DAB+ Digitalradio empfangen können.
©

Neuwagen müssen unabhängig davon ob das Radio Sonder- oder Serienausstattung ist DAB+ empfangen können. Die Digitalradiopflicht kommt daneben auch für alle anderen Radios.

Infolge einer Änderung des Telekommunikationsgesetztes müssen Neuwagen ab 21. Dezember ab Werk digital-terrestrische Rundfunkprogramme empfangen können (§ 48 Abs. 4 TKG). Diese sind gemeinhin als Digitalradio DAB+ bekannt. Die Regelung gilt unabhängig davon, ob das Radio Serien- oder Sonderausstattung ist, für alle fabrikneuen Personenkraftwagen der Fahrzeugklasse M. Dazu zählen neben PKW auch Wohnmobile, Krankenwagen, Rettungsfahrzeuge und Busse. Die Gesetzesänderung stellt die nationale Umsetzung einer EU-Verordnung um.

In einer weiteren Gesetzesänderung haben Bund und Länder die Digitalpflicht zudem auch auf alle anderen Radios erweitert (§ 48 Abs. 5 TKG). Kann ein Empfänger den Sendernamen anzeigen, fällt es unter die Digitalradiopflicht. Im Gegensatz zu Neuwagen lässt der Gesetzgeber den Herstellern aber die Wahl, wie der digitale Empfang bewerkstelligt wird. Vorgeschrieben ist laut Gesetz nur der „Empfang und die Wiedergabe digitaler Hörfunkdienste“. Das bedeutet: Das Radio kann neben DAB+ auch nur Internetradio empfangen – oder eben beides. (AF)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Gesetzesänderung:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...