suchen
GPS-Überwachung von Firmenwagen

Datenschutz wichtiger als Kontrolle

1180px 664px
Bei der Überwachung von Dienstfahrzeugen gibt es aus Datenschutz-Sicht einiges zu beachten.
©

Unternehmen müssen sich an die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das Bundesdatenschutzgesetz halten. Das gilt auch für die Überwachung von Dienstfahrzeugen.

Die Überwachung von Firmenwagen per GPS-Ortung ist nur zulässig, wenn sie für den Betriebszweck erforderlich ist oder Beschäftigte der Firma dieser wirksam zugestimmt haben, wie der Rechtschutzversicherer D.A.S. jetzt berichtet.  

Aufgrund von Hinweisen einer ehemaligen Mitarbeiterin hatte die Datenschutzbehörde gegenüber einer Gebäudereinigungsfirma angeordnet, die Überwachung von Firmenautos per GPS einzustellen. Die Firma ging gerichtlich gegen den Bescheid vor, weil diese Praxis der Tourenplanung, Mitarbeiterkoordinierung, Diebstahlschutz sowie der Überwachung von Wochenend- und Privatfahrtenverboten diene. Die Rechtmäßigkeit der Überwachung sah die Firma zudem durch Vereinbarungen mit den Mitarbeitern abgedeckt.

Dieser Auffassung widersprach das Verwaltungsgericht Lüneburg in seinem Urteil (Az. 4 A 12/19). Grundsätzlich stellten die Richter in diesem Fall die Notwendigkeit der Überwachung in Frage, da unter anderem die Art der Datenerhebung für Tourenplanungen ungeeignet sei und eine Mitarbeiterkoordination per Handy erfolgen könne. Zudem wurde die Einwilligungserklärung wegen unklarer Formulierungen kritisiert.

Grundsätzlich müssten Betriebe für eine Erhebung von GPS-Ortungsdaten von Firmenautos nachvollziehbare Gründe gegenüber der Datenschutzbehörde angeben können. Darüber hinaus müssten die Einverständniserklärungen der Mitarbeiter der gültigen Rechtslage entsprechen, welche die Mitarbeiter zudem nachträglich widerrufen könnten. (SP-X)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Datenschutz:





Fotos & Videos zum Thema Datenschutz

img

Online-Training Datenschutzgrundlagen (Trailer)

img

AUTOHAUS next: Praxistauglicher Datenschutz (Trailer)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neues Wartungskonzept bei VW

Inspektionsintervall verdoppelt

VW schickt seine europäischen Kunden künftig deutlich seltener in die Werkstatt. Doch nicht nur die Häufigkeit, sondern auch der Umfang der Inspektion ändert sich.


img
Kurz gemeldet

Neu im Showroom

Jeep Renegade: Vernetzt ins neue Modelljahr +++ Sprachsteuerung für Mercedes V-Klasse +++ Seat Tarraco: Basisbenziner auch mit Automatik +++ Dacia Sandero Stepway...


img
Fahrdienstvermittler

Limousinen-Service "Uber Premium" gestartet

Mit dem Start des Dienstes "Uber Premium" können Nutzer vorerst in Berlin für Fahrten Limousinen der gehobenen Mittel- und Oberklasse bestellen. Der höhere Fahrpreis...


img
EuroNCAP-Crashtest

Sternenregen zum Jahresende

Gleich ein Dutzend neue und überarbeitete Pkw mussten sich dem letzten Crahstest des Jahres stellen. Die meisten glänzten – einen Ausfall gab es aber auch.


img
Studie

Bessere Umweltbilanz von E-Auto-Batterien

Die CO2-reiche Produktion von E-Auto-Batterien ist ein Zankapfel in der Diskussion um ein besseres Klima. Der Fertigungsprozess werde jedoch zunehmend umweltfreundlicher,...