suchen
Hochauflösende Karten

Golf sammelt Straßendaten

1180px 664px
Hochauflösende Karten helfen dem automatisierten Auto bei der Orientierung.
©

Ohne gute Karten dürften automatisierte Autos Orientierungsschwierigkeiten bekommen. Bosch arbeitet nun an passenden Daten – und bedient sich dabei der Schwarmintelligenz.

Europas VW-Golf-Flotte kartographiert den Kontinent. Der Zulieferer Bosch nutzt die Fahrzeuge der aktuellen Generation nun gemeinsam mit dem norddeutschen Hersteller zum automatisierten Datensammeln. Aus den Informationen von Kamera, Radar und Fahrdynamiksystemen sollen hochauflösende digitale Karten für das automatisierte Fahren erstellt werden. Zur Anwendung kommen sollen diese ab 2023.  

Das Fahrzeug sammelt die Daten ohne Zutun des Fahrers und sendet sie an eine Cloud, wo sie gespeichert und mit dem Input anderer Autos abgeglichen werden. Die so entstandene "Kartensignatur" enthält neben reinen Straßenverläufen unter anderem auch Verkehrszeichen, Landmarken und topographische Daten. Sie ermöglicht künftig eine auf den Dezimeter genaue Selbstlokalisierung des Fahrzeugs – eine wichtige Voraussetzung für die Orientierung des Autos im automatisierten Betrieb.  

Der VW Golf soll nur das erste Modell in einer ganzen Flotte von Datensammlern sein. Mit rund 23.000 verkauften Einheiten war der Kompakte in den ersten fünf Monaten des Jahres das meistverkaufte Modell des Kontinents. Laut Bosch werden weitere Fahrzeuge folgen. 

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Bosch:





Fotos & Videos zum Thema Bosch

img

Zulieferer auf der IAA Mobility

img

Rolling Chassis von Bosch und Benteler

img

Bosch Connected World 2020

img

Lichttechnik Opel-Event

img

Messeübersicht CES 2019

img

Over-the-air-Diagnose


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Wasserstoff-Strategie

Regierung zieht positive Zwischenbilanz

Deutschland soll zum Leitmarkt und Leitanbieter bei grünem Wasserstoff werden. Dabei habe man schon viel erreicht, heißt es aus dem Bildungsministerium. Der Wasserstoffbeauftragte...


img
Allianz

Elektroautos haben höhere Reparaturkosten

Ohne staatliche Subventionen wären Elektroautos beim Kauf teurer als herkömmlich motorisierte Autos. Höhere Kosten drohen aber auch bei Reparaturen.


img
Chipmangel

VW-Stammwerk verlängert Kurzarbeit

Wegen des anhaltenden Halbleitermangels fährt VW an seinem Stammwerk in Wolfsburg in der kommenden Woche nur die Frühschicht einer Montagelinie. Alle anderen Bänder...


img
Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement

Neuer Vorstand beim VMF

Der Branchenverband hat sich in den vergangenen Jahren neu ausgerichtet und um weitere Mobilitätsaspekte erweitert. Diesen Weg will der neue Vorstand mit Frank Hägele...


img
Mercedes-Benz Vans

Ladeflatrate für gewerbliche E-Transporter

In Kooperation mit dem Start-up elvah bietet Mercedes Käufern eines neuen eVito oder eSprinter Kastenwagen mit Nutzfahrzeugzulassung 24 Monate kostenloses Laden...