suchen
Hyundai i30 N

Jetzt auch offiziell bestellbar

11
1180px 664px
Den Hyundai i30 gibt es in zwei Leistungsstufen.
©

Zwar konnte man den neuen Hyundai i30 N bereits in einer "First Edition" ordern, diese war aber schon nach kurzer Zeit ausverkauft. Nun gibt es die normale Version in zwei Leistungsstufen.

Hyundai bietet den neuen Kompaktsportler i30 N in zwei Leistungsstufen an. Die Standard-Variante schöpft 184 kW / 250 PS aus dem Zweiliter-Vierzylinder-Turbo, die "Performance"-Version 202 kW / 275 PS. Beide Modelle werden ausschließlich als Handschalter angeboten und richten sich so vor allem an Fans puristischer Hot-Hatches.

Zum Serienumfang gehören passend zum Sechsgang-Getriebe eine automatische Zwischengas-Funktion und eine Launch-Control. Außerdem sind eine Overboost-Funktion, die kurzzeitig 378 statt 353 Newtonmeter zur Verfügung stellt, sowie adaptive Stoßdämpfer an Bord aller i30 N. Beim Performance-N kommen außerdem eine elektronisch geregelte Differenzialsperre sowie eine Klappen-Abgasanlage dazu.

Preislich geht es bei 24.957 Euro netto los, das Topmodell schlägt mit 27.058 Euro netto zu Buche. Damit spielt der i30 N fast in einer Liga mit dem VW Golf GTI, den es auch in einer "Performance"-Version gibt. Beide Modelle sind jeweils 231 Euro netto teurer als die Hyundai-Fahrzeuge. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kompaktklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Kompaktklasse

img

Mercedes-Benz A-Klasse (2019)

img

VW Jetta (2018)

img

VW Golf Sportsvan (2018)

img

Hyundai i30 N

img

Hyundai i30 Fastback

img

Hyundai i30 N Prototyp


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2018 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kia Ceed

Weltpremiere des Golf-Konkurrenten

Im Frühsommer startet die dritte Generation des Golf-Konkurrenten Kia Ceed. Der kompakte Koreaner, entwickelt und gebaut Europa, glänzt mit einem soliden Design,...


img
Mehr Neugeschäft, mehr Gewinn

Rekordjahr für Daimler Financial

Das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte will die Konzernsparte nutzen, um die Digitalisierung ihrer Finanz- und Mobilitätsdienstleistungen weiter voranzubringen.


img
Tankkarten

Total und BP/Aral erkennen Tankkarten gegenseitig an

Die Mineralölunternehmen Total und BP/Aral haben sich darauf verständigt, ihre Tankkarten in Europa gegenseitig zu akzeptieren.


img
Athlon Germany

Übergabe von fünf Ivecos an AO Deutschland

Athlon Germany stellt dem Online-Elektrohändler AO Deutschland fünf neue Iveco Transporter zur Verfügung.


img
Diesel-Fahrverbote

Kaum Fortschritte bei Software-Updates

Vor einem halben Jahr diskutierten Autobauer und Politik beim ersten Dieselgipfel Vorschläge für weniger Schadstoffe. Kurz vor einer wichtigen Gerichtsentscheidung...