suchen
Hyundai/Kia und Rimac planen E-Sportler

Koreanisch-kroatische Kooperation

6
1180px 664px
Der C Two ist der zweite E-Sportwagen von Rimac.
©

Hyundai und Kia sichern sich das Elektro-Sportwagen-Knowhow von Rimac. Die Unternehmen wollen zusammen zwei Hochleistungs-Stromer auf die Straße bringen.

Hyundai und Kia wollen gemeinsam mit dem kroatischen E-Sportwagenhersteller Rimac leistungsstarke Elektroautos entwickeln. Ab 2020 sollen zwei Modelle entstehen: ein batteriebetriebener Mittelmotor-Sportwagen sowie ein Brennstoffzellenfahrzeug. Die Unternehmen haben zu diesem Zweck nun eine strategische Partnerschaft geschlossen, die koreanischen Marken investieren dabei rund 80 Millionen Euro in das südosteuropäische Start-up. Bekannt ist Rimac vor allem durch den 800 kW/1.088 PS starken E-Supersportwagen Concept One und dessen Nachfolger C-Two. (SP-X)

Bildergalerie




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kia:





Fotos & Videos zum Thema Kia

img

Kia K5/Optima (2021)

img

E-Mobility-Strategie von Kia

img

Kia XCeed

img

Kia SP Signature / Mohave Masterpiece

img

Kia Imagine Concept

img

Kia Soul EV (2019)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsdienstleistungen

Choice jetzt mit Doppelspitze

Der Nürnberger Mobilitätsdienstleister hat Bego Jasenac zum zweiten Geschäftsführer ernannt.


img
Führungswechsel

Peugeot bekommt neuen Deutschland-Chef

Nach etwas mehr als zwei Jahren verlässt Geschäftsführer Steffen Raschig die Löwenmarke auf eigenen Wunsch. Mit Haico van der Luyt kommt der Nachfolger aus den eigenen...


img
Ford Transit Facelift

Kosmetik für den Kastenwagen

Ford hat den Transit optisch und technisch gründlich überarbeitet: Der Kastenwagen punktet mit frischem Design, neuem Infotainment und sparsameren Motoren. Die kleineren...


img
Mobilitätsgeschäft

Kroschke Gruppe unterstützt Gründerszene

Im Zuge der digitalen Transformation investiert der Branchendientsleister in den "MobilityFund", um aufstrebende Start-ups wie Vehiculum, Wunder Mobility oder Smartlane...


img
Neuer Mercedes GLA

Mehr Platz bei schlanker Linie

Dynamik und Design sollen den Mercedes GLA auch in der zweiten Generation prägen. Diesmal verspricht der Hersteller aber auch mehr Sekundärtugenden.