suchen
Hyundai "Smart Stream"-Antrieb

Weniger Verbrauch und Emissionen

1180px 664px
Hyundai hat einen neuen Antrieb in petto.
©

Hyundai plant neue Motoren und ein neues Getriebe. Sie sollen bis 2022 Verbrauch und Emissionen senken.

Mit einem neuen Antriebsstrang namens "Smart Stream" will Hyundai in Zukunft Verbrennungsmotoren mit deutlich niedrigeren Verbrauchs- und Emissions-Werten in seinen Autos verwenden. Den Anfang der neuen Reihe wird ein 1,6-Liter-Motor machen, der sowohl als Benziner und als Diesel für alle Autos im Konzern verfügbar sein soll. Unter anderem dank einer variablen Ventilsteuerung (je nach Fahrmodus öffnen diese zu anderen Zeiten) arbeiten die Koreaner an einer Halbierung der Verbrauchs- und Emissionswerte.

Auch ein neues Doppelkupplungsgetriebe mit Nasskupplung für schnellere Schaltzeiten und bessere Effizienz befindet sich in der Entwicklung. Bis zum Jahr 2022 will der Konzern zehn neue Benziner, sechs Diesel und ebenso viele Getriebe unter dem Smart-Stream-Label auf den Markt bringen.

Ein neuer Brennstoffzellen-Antrieb soll mit einer Reichweite von 800 Kilometer, einer Leistung von 120 kW / 163 PS und großem Wasserstoff-Tank auf dem Markt punkten. (sp-x)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Antrieb:





Fotos & Videos zum Thema Antrieb

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Bentley Flying Spur V8 (2021)

img

Audi SQ2 Facelift (2021)

img

Rolling Chassis von Bosch und Benteler

img

Hyundai Tucson (2021)

img

Mercedes S-Klasse 2021 (getarnt)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...