suchen
Jeep Grand Cherokee

Neuauflage kommt 2022

1180px 664px
Die Neuauflage des Jeep Grand Cherokee kommt Anfang 2022 in fünfter Generation nach Deutschland.
©

Der Grand Cherokee ist das Flaggschiff im deutschen Jeep-Portfolio. Die kommende fünfte Generation setzt auch auf E-Unterstützung.

Die Neuauflage des Jeep Grand Cherokee kommt Anfang 2022 in fünfter Generation nach Deutschland. Für den Vortrieb wird erstmals auch ein Plug-in-Hybrid sorgen. Zwar nennt Jeep noch keine Einzelheiten, doch dürfte beim großen SUV in der 4xe-Variante der gleiche Antriebsstrang wie beim Wrangler mit Stecker-Anschluss zum Einsatz kommen. Hier sorgt eine 280 kW / 380 PS starke Kombination aus 2,0-Liter-Turbobenziner und zwei Elektromotoren für Vortrieb, die emissionsfreie Reichweite liegt bei bis zu 53 Kilometer.

Neben Wrangler hat Jeep bislang den Mini-Offroader Renegade und das Kompakt-SUV Compass mit Stecker im Angebot. Ziel des Unternehmens ist, bis 2025 für jedes SUV eine Plug-in-Variante anzubieten. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
In zwei Leistungsstufen

Ford E-Transit jetzt bestellbar

Ford bietet nun seinen beliebten Transporter auch als batterieelektrisches Modell an. Der kann weit fahren und ordentlich laden.


img
Neue Verbandsjuristin

BVF verstärkt sich mit Datenschutz-Expertin

Mandy Hrube wird den Bundesverband Fuhrparkmanagement ab sofort beraten. "Ein weiterer Servicebaustein für unsere Mitglieder“, sagte Geschäftsführer Axel Schäfer. 


img
Fiat Panda

Neuauflage als Familie

Der Panda war preiswert und praktisch zugleich. Nun will Fiat neue Modelle im Geiste seines Klassikers auflegen.


img
ADAC

Diesel erstmals über 1,60 Euro

Die Kraftstoffpreise folgen mit ihrem Anstieg dem Ölpreis, der zuletzt weiter zugelegt hatte. Und der Trend könnte weitergehen.


img
Elektro-Ladepunkte in Europa

Industrie errechnet deutlich höheren Bedarf

Der Industrie gehen die aktuellen Pläne der EU nicht weit genug. Einig ist man sich bei der Zahl der erwarteten Fahrzeuge und deren Fahrleistung.