suchen
Kaufprämie für Autos

Mehrzahl der Bundesbürger sind dagegen

1180px 664px
Über 60 Prozent der Bundesbürger sind gegen eine Kaufprämie für Neufahrzeuge.
©

Autohersteller fordern wegen der Corona-Krise eine Prämie für den Kauf von Neufahrzeugen. Die Mehrheit der Bundesbürger spricht sich laut einer aktuellen Umfrage aber dagegen aus.

Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt eine mögliche Kaufprämie für Neufahrzeuge ab. 63 Prozent gaben in einer Umfrage an, sie seien gegen solche staatlichen Anreize beim Auto-Kauf, welche die Hersteller wegen der Corona-Krise fordern. 22 Prozent waren der Meinung, es sollte Kaufanreize nur für klimafreundliche Autos geben, wie eine aktuelle Umfrage des Marktforschers Infratest dimap unter gut 1.000 Menschen für den 'ARD-DeutschlandTrend' zeigt. Nur zwölf Prozent befürworteten eine Kaufprämie für alle Neufahrzeuge.

Am Dienstag hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit der Autobranche über Konjunkturmaßnahmen in der Corona-Krise beraten. Beschlüsse soll es im Juni geben. Dabei geht es auch um den Vorschlag einer Kaufprämie, bei der der Staat einen Teil des Preises von Autos übernehmen soll. Die Autobranche fordert die Anreize, um die eingebrochene Nachfrage anzukurbeln. Dabei verlangen die Hersteller Prämien sowohl für E-Autos als auch für moderne Verbrenner.

Anhänger aller im Bundestag vertretenen Parteien lehnen Kaufprämien laut der Umfrage von Anfang Mai mehrheitlich ab. Am stärksten ist das Nein ausgeprägt bei Anhängern der Linken: Hier sind drei Viertel (74 Prozent) grundsätzlich dagegen. Unter den Anhängern der AfD hingegen befürwortet jeder Dritte (34 Prozent) eine Kaufprämie für alle Neufahrzeuge. Bei den Grünen befürwortet jeder Dritte (35 Prozent) eine Kaufprämie nur für klimafreundliche Neufahrzeuge.

In der Corona-Krise bewerten darüber hinaus 67 Prozent der Deutschen die wirtschaftliche Lage hierzulande als weniger gut bzw. schlecht. Ein Drittel (32 Prozent) sieht sie als sehr gut oder gut; dies sei der niedrigste Wert im 'ARD-DeutschlandTrend' seit der Finanzkrise 2008, hieß es. Noch im März hatten zwei Drittel der Deutschen die wirtschaftliche Lage als sehr gut bzw. gut bewertet und nur ein Drittel (33 Prozent) als weniger gut bzw. schlecht. (dpa)




360px 106px






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Erste Probefahrt im neuen VW-Transporter

Caddy cool

VW Nutzfahrzeuge schickt Ende des Jahres die Neuauflage des Caddy an den Start. Die fünfte Generation basiert auf der MQB-Plattform des Golf 8. Dies macht den kleinen...


img
Leaseplan Mobilitätsmonitor

Datenschutz steht ganz oben

Die Vernetzung moderner Fahrzeuge verändert auch die Themen, die Autofahrer heute bewegen. So hat der Schutz von Fahrzeug- und persönlichen Daten für viele in Deutschland...


img
Chaos um StVO

Neue Raser-Regeln bundesweit außer Vollzug

Wegen eines Formfehlers werden neue Raser-Regeln vorerst nicht geahndet. Bund und Länder müssen nun klären, wie es mit der neuen Straßenverkehrsordnung weitergeht...


img
Cupra el-Born kommt 2021

Stark-Stromer

Cupra ist die emotionale Marke im VW-Konzern. Diese soll Fahrspaß auch im E-Zeitalter vermitteln. Zumindest das erste rein elektrische Serienmodell, der El-Born,...


img
Renault Master Z.E.

Auch als Fahrgestell elektrisch

Neben Kastenwagen und Plattform-Fahrgestell ist der Renault Master Z.E. nun auch als normales Fahrgestell für Aufbauhersteller zu haben.