suchen
Kleinwagen

Ford Fiesta wird etwas teurer

17
1180px 664px
Gegenüber dem Vorgänger ist der Fiesta geringfügig teurer geworden.
©

Ford positioniert den Fiesta in der achten Generation etwas höher als seine Vorgänger. Auch die Preise steigen leicht.

Zu Preisen ab 10.882 Euro netto steht ab Juli der Ford Fiesta beim Händler. Die dreitürige Basisversion des Kleinwagens wird von einem 1,1-Liter-Dreizylinderbenziner mit 51 kW / 70 PS angetrieben. Der Aufpreis für den Fünftürer beträgt 672 Euro netto. Zur Ausstattung im Einstiegsniveau "Trend" zählen unter anderem elektrische Fensterheber vorn, Zentralverriegelung und ein Geschwindigkeitsbegrenzer. Für Sicherheit sorgen neben sechs Airbags auch ein Fahrspurassistent und ein Berganfahrhelfer.

Alternativ lassen sich zwei weitere Ausstattungslevel wählen, die Luxuslinie "Vignale" wird genauso wie die sportliche Variante "ST Line" im Herbst nachgereicht. Bis dahin dürften die meisten Kunden mit "Cool&Connect" am besten fahren; die Ausstattungslinie bietet unter anderem Radio und Klimaanlage, die Preislistet startet in Verbindung mit dem Basismotor bei 12.521 Euro netto. Die Top-Linie ist zunächst "Titanium" mit aufgewertetem Innenraum, Sportsitzen und 16-Zoll-Rädern. Hier werden mindestens 14.328 Euro netto fällig, kleinster verfügbarer Motor ist der 1,1-Liter-Benziner in der stärkeren Ausführung mit 63 kW / 85 PS. Darüber hinaus sind zwei 1,0-Liter-Turbobenziner mit 74 kW / 100 PS und 92 kW / 125 PS zu haben. Alternativ gibt es einen 1,5-Liter-Diesel mit wahlweise 63 kW / 85 PS oder 88 kW / 120 PS.

Gegenüber dem Vorgänger ist der Fiesta geringfügig teurer geworden. Bei den stärker motorisierten Varianten gibt es im Gegenzug allerdings teils leichte Preissenkungen. (Holger Holzer/SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kleinwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Kleinwagen

img

VW Polo TGI

img

Honda Jazz (2018)

img

Kleinwagen-Highlights 2017

img

Opel Corsa S

img

Ford Fiesta Vignale

img

VW Polo 6


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Aral-Studie 2017

Elektroautohersteller erstmals mit bestem Umweltimage

Fast die Hälfte der Bundesbürger stuft Tesla als umweltfreundliche Marke ein. Der amerikanische Pionier platziert sich damit deutlich vor den etablierten Konzernen...


img
Umrüstungsverweigerer

Behörden legen VW-Diesel still

Die Zulassungsbehörden machen Druck bei der Umrüstung manipulierter VW-Dieselautos. Bisher gab es bereits zehn Stilllegungen. Besonders im Fokus ist derzeit der...


img
Umfrage

Diesel verliert an Reiz

Misstrauen gegenüber dem Diesel, noch kein Vertrauen ins Elektroauto: Die Deutschen wenden sich verstärkt dem guten alten Benziner zu.


img
Personalie

Deutsche Leasing Fleet mit neuem Geschäftsführer

Christian Pursch verantwortet ab sofort den Bereich Aftersales des Leasing- und Fuhrparkmanagement-Spezialisten. Michael Velte konzentriert sich auf seine Aufgabe...


img
Fahrbericht Alpine A110

Zurück in die Zukunft

Nach über 40 Jahren schickt die Renault-Tochter Alpine erneut eine A110 auf die Straße. Wie früher führt das kleine Coupé den Geist eines Sportwagens weiter. Authentischer...