suchen
Konnektivität

Volvo holt "Skype for Business" an Bord

1180px 664px
Telko am Steuer: Dank der Integration von "Skype for Business" sollen Volvo-Fahrer und -Passagiere künftig produktiver arbeiten können.
©

Der Premium-Hersteller erweitert 2017 das Konnektivitätsangebot in seinen großen Modellen. Dafür arbeiten die Schweden mit Microsoft zusammen.

Volvo integriert als erster Autohersteller den Microsoft-Dienst"Skype for Business" in seine Fahrzeuge. Die App werde im Laufe des Jahres 2017 zunächst für die Modelle der 90er-Serie angeboten, teilte das schwedische Unternehmen mit. Die Zusammenarbeit mit Microsoft umfasse auch die Nutzung des digitalen Assistenten "Cortana" inklusive hochentwickelter Sprach- und Texterkennung.

Dank der Integration könnten Fahrer und Passagiere der Modelle S90, V90 und XC90 künftig produktiver arbeiten, hieß es. Über "Skype for Business" könnten sie eingehende Meetings und deren Teilnehmer sofort sehen und ihre Audio-Teilnahme mit einem Klick auf dem zentralen Fahrzeugdisplay bestätigen. Video-Besprechungen oder die Ansicht von Präsentationen seien hingegen noch nicht möglich.

Volvo will "Skype for Business" auch als "Over the air"-Update zur Verfügung stellen, d.h. es kann während der Fahrt über die Verbindung mit dem Smartphone oder im heimischen WLAN geladen und installiert werden. Ein Besuch beim Vertragshändler ist hierfür nicht nötig. Laut Microsoft ist der Dienst für Gruppen-Audio- und Video-Besprechungen im Büroalltag millionenfach im Einsatz. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Konnektivität:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes Benz Vans

Mehr als ein Fahrzeug

Dank neuer Modelle ist die Transporter-Sparte von Mercedes schwungvoll unterwegs. Damit das Wachstum stabil bleibt, wird viel unternommen.


img
Luftverschmutzung

SPD will höhere Kaufprämie für E-Taxis und -Lieferwagen

Die SPD fordert im Kampf gegen Luftverschmutzung eine höhere Kaufprämie für Taxis und Lieferwagen mit E-Antrieb. Diese solle von 4.000 Euro für reine E-Autos und...


img
Digitale Ausgabe

Autoflotte 12/2017 jetzt als ePaper lesen!

Die Top-Themen der neuen Ausgabe: FuhrparkMonitor 2017 +++ Minderwerte bei der Leasingrückgabe +++ Schadensteuerung bei Pluradent +++ Renault Talisman im Praxisurteil


img
Euro-NCAP-Crashtest

Sinkende Sterne

Beim jüngsten Euro-NCAP-Crashtest wurden nicht nur sieben neue, sondern auch einige aufgefrischte Autos überprüft. Ein Fahrzeug schnitt dabei besonders schlecht...


img
Geschäftsjahr 2017

VW Financial auf Rekordjagd

Mit seinen Finanzdienstleistungen verdient der Volkswagen-Konzern viel Geld. 2017 soll das operative Ergebnis merklich über dem Vorjahr liegen.