suchen
Kooperation mit Verti

Neuer Versicherungspartner für Mazda

1180px 664px
Seit 1. Oktober gibt es die "Mazda Versicherung" in Kooperation mit dem Direktversicherer Verti im Handel.
©

Seit 1. Oktober 2018 arbeitet die japanische Automarke in Deutschland mit dem Direktversicherer Verti zusammen.

Mazda Motors Deutschland stellt sich im Geschäft mit Kfz-Versicherungen neu auf. Wie der Importeur am Montag in Leverkusen mitteilte, arbeitet man in dem Bereich seit 1. Oktober 2018 mit der Verti Versicherung AG zusammen. Bisheriger Kooperationspartner und Risikoträger bei dem markeneigenen Angebot war die Alte Leipziger.

"Bei der Auswahl des Partners war uns eine einfache Handhabung auf Händler- und Kundenseite besonders wichtig", sagte Stefan Kampa, Senior Manager Retail, Fleet und Mobility bei Mazda Deutschland, am Montag. Die Autohäuser könnten ab sofort im Dealer Management System anhand weniger Tarifmerkmale "individuelle und faire Angebote" für ihre Kunden kalkulieren.

Die exklusiven Policen mit Haftpflicht- und Kaskoschutz für Neu- und Gebrauchtwagen gibt es für Privat- und Gewerbekunden. Als Wettbewerbsvorteile werden unter anderem eine 24-monatige Neupreisentschädigung bei Totalschaden oder Diebstahl, eine Fahrerschutzversicherung, der Rabattschutz "Nix-Passiert-Tarif" und ein Sondertarif für Zweitfahrzeuge im Haushalt genannt.

Mit mehr als 800.000 versicherten Fahrzeugen ist Verti nach eigenen Angaben zweitgrößter Kfz-Direktversicherer in Deutschland. "Der Fokus von Verti liegt auf Wachstum in Deutschland. Mit Mazda haben wir einen leistungsstarken Partner mit positiver Strahlkraft auf die Marke Verti an unserer Seite", erklärte Uwe Hartmann, verantwortlicher Direktor für das Geschäftskundensegment. Das Unternehmen gehört zum Mapfre-Konzern. (rp)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mazda-Handel:




Autoflotte Flottenlösung

Mazda Motors (Deutschland) GmbH

Hitdorfer Straße 73
51371 Leverkusen

Tel: +49 (0) 2173 / 943-300
Fax: +49 (0) 2173 / 943-496

E-Mail: fleet@mazda.de
Web: www.mazda.de/business



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Wirtschaftlich nicht rentabel"

Mazda steigt aus Carsharing-Projekt aus

Carsharing gilt als ein wichtiger Mobilitätstrend. Entsprechend hoffnungsvoll startete Mazda im vergangenen Jahr mit prominenten Partnern ein bundesweites Angebot....


img
Neuer WLTP-Test

Autobauer geben Entwarnung

Vor einem Jahr hat die Einführung des WLTP-Verbrauchstests die Autoindustrie in schwere Turbulenzen gestürzt. Am 1. September tritt schon die nächste Version in...


img
Audi RS6 Avant

Kombi auf die Spitze getrieben

Auf einen normalen A6 Avant folgt bei Audi seit drei Generationen stets auch eine Power-Version mit dem Kürzel RS. Erneut trieb Audi einen enormen Aufwand, um seinem...


img
Weltpremiere Mercedes EQV

Leiser shutteln

Mercedes positioniert sich mit dem EQV als Erster im Segment der elektrischen Großraumlimousinen. Los geht's allerdings erst im Frühjahr 2020. Angesprochen werden...


img
Start-up für Geschäftsreisen

Ex-Spitzensportler investiert in CityLoop

CityLoop will einen Ridesharing-Service für Geschäftsreisende auf der Straße bringen. Einen prominenten Unterstützer hat die junge Firma bereits.