suchen
Ladesäulenanbieter

Schwaches Börsendebüt für Compleo

1180px 664px
Compleo ist schwach an der Börse gestartet.
©

Der Dortmunder Ladesäulenanbieter hat am Mittwoch einen holprigen Start auf dem Franfurter Parkett hingelegt. Die Aktie lag zunächst rund zehn Prozent unter dem Ausgabepreis.

Der Ladesäulenanbieter Compleo hat am Mittwoch einen schwachen Börsenstart hingelegt. Die Aktie eröffnete in Frankfurt mit 44 Euro und damit rund zehn Prozent unter dem Ausgabepreis von 49 Euro. Zuletzt ging es bis auf 43 Euro nach unten. Damit bringt es das Dortmunder Unternehmen an der Börse auf einen Wert von rund 146 Millionen Euro.

Bereits die Platzierung der Aktien war holprig verlaufen: Die Papiere waren in der unteren Hälfte der Preisspanne von 44 bis 59 Euro zugeteilt worden. Immerhin hatte das Unternehmen wie geplant knapp 1,7 Millionen Papiere losschlagen können. Da viele Anteilscheine aus dem Besitz der Altaktionäre stammten, fließen dem Unternehmen lediglich brutto 44 Millionen Euro zu.

Den größten Teil des frischen Geldes will Compleo für Wachstum, Forschung und Entwicklung sowie den Ausbau der Produktkapazitäten verwenden. Im vergangenen Jahr steigerte das Unternehmen den Umsatz um knapp 13 Prozent auf 15,2 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr konnte der Umsatz auf 14,3 Millionen nahezu verdoppelt werden.

Compleo will vom Trend zu Elektro-Autos und dem Ausbau der Ladeinfrastruktur in Deutschland profitieren. Erst kürzlich hatte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen schärfere Klimaziele vorgeschlagen. Ohne einen starken Ausbau der Ladeinfrastruktur in Europa dürften die Autokonzerne jedoch Schwierigkeiten haben, ihre Ziele für den Absatz von E-Autos zu erreichen. (dpa)

 




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Börse:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
"Riesendurchbruch"

Bund und Länder verschärfen Bußgeldkatalog

Autofahrer sollten sich künftig genau überlegen, ob sie fürs Brötchenholen den Radweg zuparken oder gar beim Stau die Rettungsgasse blockieren – all das wird künftig...


img
Mehrheit für Verbrenner-Verbot

Europas Großstädter wollen es emissionsfrei

Fast zwei Drittel von Metropolen-Bewohnern in Europa wäre für ein Verkaufsverbot für Benziner und Diesel. In Deutschland kann sich aber höchstens eine knappe Mehrheit...


img
Streit um Ersatzwagen

Keine Recherchepflicht bei Ersatzteilmangel

Um Werkstatt-Ersatzwagen gibt es immer wieder Streit zwischen Versicherung und Unfallopfer. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat nun im Sinne des Geschädigten entschieden.


img
Neuer Mercedes EQS

Elektro-Flaggschiff feiert Premiere

Mercedes bringt sein erstes "echtes" Elektroauto auf den Markt. Als Innovations-Träger stellt es die im gleichen Segment angesiedelte S-Klasse locker in den Schatten.


img
Reifen

Semperit erweitert Angebot

Die österreichische Reifenmarke hat einen neuen Sommer- und einen neuen Ganzjahresreifen in ihr Lieferprogramm aufgenommen. Die Modelle verfügen erstmals über zwei...