suchen
Lamborghini Aventador Roadster S

Leistung rauf, Auftrieb runter

11
1180px 664px
Im Februar kommt der Lamborghini Aventador Roadster in der S-Version in den Markt.
©

Nach dem Coupé offeriert Lamborghini künftig auch vom Aventador Roadster eine schärfere S-Version. Neben Extra-Power bietet diese einige Verbesserungen an Fahrwerk und Aerodynamik.

Im Frühjahr 2017 hat Lamborghini vom Aventador Coupé eine geschärfte Variante mit Namenszusatz S in den Markt gebracht. Auf der IAA in Frankfurt (bis 24. September) zeigen die Italiener die offene S-Variante. Im Februar 2018 soll der extrastarke Roadster für rund 313.445 Euro netto zu haben sein.

Im Vergleich zur bekannten Standardversion wurde die Leistung des 6,5-Liter-V12-Saugbenziners von 515 kW / 700 PS auf 544 kW / 740 PS angehoben. Zudem ist die maximale Motordrehzahl von 8.350 auf 8.500 U/min gestiegen. In Kombination mit der bekannten Siebengang-Automatik soll der allradgetriebene Roadster wie die 700-PS-Variante in 3,0 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 stürmen und bis zu 350 km/h schnell werden. 

Bildergalerie

Damit die Kraft besser auf die Straße kommt, hat Lamborghini unter anderem die Radaufhängung und die Aerodynamik angepasst. So sollen neue Varianten von Frontsplitter und Heckdiffusor neben einer aggressiveren Optik mehr Abtrieb garantieren. Zudem dürfte sich der S dank einer mitlenkenden Hinterachse und neuen Pirelli-Reifen noch etwas agiler und mit mehr Seitenstabilität durch Kurven scheuchen lassen.

Der Fahrer kann beim Roadster S auf Knopfdruck zwischen vier Fahrprofilen mit den Bezeichnungen Strada, Sport, Corsa und Ego wählen. Bei diesen Programmen verändern sich die Parameter für Dämpfung, Lenkung und Antrieb. Im Ego-Modus hat der Pilot die Möglichkeit, eine individuelle Abstimmung aller Parameter nach seinen Kriterien aufzurufen. Dank der digitalen, programmierbaren TFT-Instrumententafel erlaubt der Roadster außerdem ein auf das Fahrprofil abgestimmten Anzeigemodus.

Der auf der IAA vorgestellte Aventador Roadster S zeigt darüber hinaus einige Möglichkeiten, die Lamborghinis Individualisierungsprogramm Ad Personam bietet. Einzigartig ist zum Beispiel die Außenfarbe "Blu Aegir". Diese oder so ziemlich jede andere Wunschfarbe können Kunden gegen Aufpreis ordern. (sp-x)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Supersportwagen:





Fotos & Videos zum Thema Supersportwagen

img

Lotus Evija (2020)

img

Goodwood Festival of Speed 2019

img

Aston Martin DBS Superleggera Volante (2020)

img

BMW Vision M Next

img

Lamborghini Huracan Sterrato Concept

img

Nissan GT-R50


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Lexus-Pläne

Neuer Anlauf als Einzelkämpfer

Die Toyota-Premiumtochter Lexus will endlich auch in Europa so erfolgreich wie in den USA werden. Die Gelegenheit dafür ist derzeit so günstig wie selten – aber...


img
Fahrbericht BMW 1er (2020)

Nach vorne

Die Konkurrenz in der Kompaktklasse ist groß und wird nächstes Jahr mit den neuen Generationen von Audi A3, Golf und Seat Leon noch härter. Aber bei BMW sieht man...


img
PR-Coup

Aus "Citroën" wird "Zitrön"

Mit der Aussprache von "Citroën" tun sich die Deutschen seit jeher schwer. Das hat nun auch der französische Autobauer eingesehen und tritt in Deutschland künftig...


img
Unfallverhütungsvorschriften

Sicherheit geht vor

Den Kopf in den Sand stecken und eine drohende Gefahr nicht sehen wollen – das hat noch nie geholfen. "Wichtig ist es, die unternehmensspezifischen Risiken zu kennen...


img
Chevrolet Corvette C8 Stingray

Stilbruch mit Ansage

Große Leistung, kleiner Preis – die Neuauflage der Chevrolet Corvette bleibt sich in einigen Punkten treu. In anderen indes vollzieht sie eine radikale Kehrtwende,...