suchen
Lexus ES

Erstmals für Europa

1180px 664px
Der neue Lexus ES startet Anfang 2019.
©

In seiner siebten Generation kommt der Lexus ES nun auch nach Europa. Gleichzeitig löst die neue Mittelklasse-Limousine zwei aktuelle Modelle ab.

Ab Januar 2019 ersetzt die siebte Generation des Lexus ES nicht nur ihren Vorgänger, sondern auch den GS. Außerdem kommt die Limousine der oberen Mittelklasse erstmals auf den europäischen Markt. Möglich macht die zweigleisige Fahrt eine neue Plattform, die den ES in der Länge rund 6,5 Zentimeter und in der Breite rund 4,5 Zentimeter wachsen lässt. Der Radstand vergrößert sich um fünf Zentimeter zugunsten des Platzangebots im Fond.

Angetrieben wird der ES 300h von einem Kombination aus 2,5-Liter-Vierzylinder-Benziner und Elektromotor, die zusammen auf 160 kW / 218 PS kommen. Den Verbrauch soll das auf 4,7 Liter pro 100 Kilometer drücken. Der Innenraum orientiert sich stark an aktuellen Modellen und ist auf Infotainment-Seite mit einem Head-up- und zwei weiteren Displays ausgestattet. Gegen Aufpreis gibt es ein Audiosystem von Mark Levinson mit bis zu 17 Lautsprechern.

Zum Serienumfang hingegen gehört das aus dem LC Coupé bekannte adaptive Fahrwerk. Wer etwas sportlicher unterwegs sein möchte, kann zur „F Sport“-Variante des ES greifen, die sich optisch durch einen Spoiler und 19-Zoll-Räder von den normalen Versionen absetzt. Außerdem ergänzt Lexus den „F Sport“ um zwei dynamischere Fahrmodi.

Einen Preis für den neuen ES nennt Lexus noch nicht, den aktuellen GS gibt es hierzulande für 38.781 Euro netto. Der etwas kleinere IS ist für 32.352 Euro netto zu haben und bleibt weiterhin in der Modellpalette. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mittelklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Mittelklasse

img

Skoda Superb Scout (2020)

img

Skoda Superb (2020)

Toyota Camry

img

Jaguar XE (2020)

img

Mercedes-Benz GLC Facelift (2020)

img

Peugeot 508 Sport Engineered Concept


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht BMW 330e Plug-in-Hybrid

Sparsam, aber nicht spaßarm

BMW erweitert das 3er-Angebot und schiebt mit dem 330e einen Plug-in-Hybrid nach. Der stromert bis zu 66 Kilometer und sorgt mit Extra-Schub für Fahrspaß.


img
Flottenbetreiber Nextmove

Tesla storniert Fünf-Millionen-Euro-Bestellung

Die Elektroauto-Vermietung Nextmove wollte 100 Tesla Model 3 anschaffen. Doch der E-Auto-Bauer hat den größten Teil der Bestellung storniert. Nun macht Nextmove...


img
Nachhaltigkeit

Carglass mit BVF-Umweltaudit zertifiziert

Carglass hat das BVF-Umweltaudit genutzt, um Umwelt- und Nachhaltigkeitskriterien im eigenen Unternehmen prüfen zu lassen. Mit Erfolg, wie das Zertifikat für nachhaltiges...


img
Berlin

Diesel-Fahrverbote voraussichtlich im Oktober

Die für Berlin im Juli beschlossenen Diesel-Fahrverbote für Autos und Lkw bis einschließlich Euro 5 sollen Anfang Oktober greifen. Betroffen sind acht Straßenabschnitte...


img
Mercedes-Benz GLB

Preise stehen fest

Dem Kompakt-SUV GLA stellt Mercedes ein größeres und optional siebensitziges Schwestermodell namens GLB zur Seite. Das geräumigere Interieur hat allerdings seinen...