suchen
Lifting für Peugeot Boxer

Künftig auch elektrisch

1180px 664px
Peugeot überarbeitet den großen Transporter Boxer.
©

Nach rund fünf Jahren Bauzeit erhält der Peugeot Boxer ein Lifting. Wichtigste Neuerung ist ein Motor.

Peugeot liftet einen großen Transporter Boxer. Neben einem überarbeiteten Motorenangebot gibt es moderne Assistenten und neue Ausstattungspakete. Für den Antrieb steht zunächst ein 2,2-Liter-Diesel mit wahlweise 88 kW / 120 PS, 103 kW / 140 PS oder 121 kW / 165 PS zur Wahl, der das bisher angebotene 2,0-Liter-Triebwerk mit ähnlichen Leistungswerten ersetzt. Im Herbst feiert zudem eine Elektrovariante mit bis zu 270 Kilometern Reichweite Premiere.

In allen Varianten erstmals zu haben sind ein Spurhalteassistent mit Verkehrszeichenerkennung und Fernlichtautomatik, die Fußgängererkennung sowie der Totwinkelassistent. Dazu kommt ein neues Telematik-System, das Fuhrpark-Managern die Überwachung ihrer Flotten erleichtern soll. Mehr Auswahl erhalten nicht nur diese bei den Ausstattungsvarianten: Neu im Programm für das Schwestermodell von Citroen Jumper und Fiat Ducato ist die Schlechtwege-Ausführung "Grip" mit verstärkter Federung sowie die komfortorientierte "Asphalt"-Edition. Preise nennt der Hersteller nicht, sie dürften aber wie gehabt bei knapp 27.000 Euro vor Steuern für den kleinsten Kastenwagen starten. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Transporter:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Transporter

img

VanSelect-Roadshow 2019 - Die Fahrzeuge

img

Ford Transit (2020)

img

VW California T6.1

img

Die beliebtesten Elektro-Transporter Deutschlands

img

Renault Master (2020)

img

Renault EZ-Flex (Versuchsträger)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Neuer Golf 8

Zum Erfolg verdammt

Die Erwartungen an ihn könnten kaum höher sein: Der Golf ist seit jeher das «Brot-und-Butter-Modell» von Volkswagen. Nun geht die achte Auflage an den Start. Für...


img
Fahrbericht Nissan Juke II

Immer noch ein Hingucker

Nach neun Jahren startet die zweite Nissan-Juke-Generation. Der Crossover polarisiert nicht mehr ganz so stark und hat sich zum geschmeidigen Klein-SUV gemausert.


img
Flottenkunden

Sixt baut "Mobility as a Service" aus

Künftig bietet der Mobilitätsanbieter den "Mobility as a Service"-Nutzern die Sixt Milo App sowie die Sixt Mobility Visa Card. Damit können die Kunden ihr Budget...


img
Neuer Toyota Yaris

Nummer vier in den Startlöchern

Auf der Tokyo Motor Show, dem Schaufenster für Japans Autoindustrie, feiert Toyota die Premiere des neuen Yaris. Der Kleinwagen fällt kürzer und flacher als sein...


img
Urteil

Werkstatt haftet nicht für Schäden auf Kundenparkplatz

Ein Kfz-Betrieb hatte das Auto eines Kunden auf einem öffentlich zugänglichen Kundenparkplatz abgestellt. Dort wurde es über Nacht von Fremden beschädigt. Geradestehen...