suchen
Light + Building 2016

Sortimo präsentiert Einrichtungslösung

1180px 664px
Sortimo zeigt einen speziell auf das Handwerk abgestimmten Umbau des Caddy Kastenwagen.
©

Die Fachmesse Light + Building findet vom 13. bis 18. März in Frankfurt am Main statt. Der Aufbauten-Spezialist ist mit Volkswagen Nutzfahrzeuge am Start.

Sortimo präsentiert auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik in Frankfurt am Main einen speziell auf das Handwerk abgestimmten Umbau auf Basis des Volkswagen Caddy Kastenwagen. Die Einrichtungsblöcke enthalten Fachbodenwannen mit Trennblechen, Schubladen sowie vielfältige Boxen. Zudem gibt es Gasflaschenhalterung und Werkbank sowie ein "ProSafe"-Systems mit 16 speziellen Ladungssicherungspunkten am Boden und weiteren integrierten Zurrpunkten in der Fahrzeugeinrichtung.

Ebenfalls vor Ort: der E-Load Up von Volkswagen. Der Elektro-Stadtlieferwagen bietet bis zu einem Kubikmeter Ladevolumen und hat eine Reichweite von rund 150 Kilometern, damit ist er in der Handwerksbranche beispielsweise für Wartungstechniker interessant.

Die Fachmesse Light + Building findet vom 13. bis 18. März in Frankfurt am Main statt. Der Aufbauten-Spezialist ist mit Volkswagen Nutzfahrzeuge auf dem Gemeinschaftsstand des ZVEH (Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informations-technischen Handwerke) in Halle 8 zu sehen. Die Messe erwartet rund 2.500 Aussteller und mehr als 200.000 internationale Fachbesucher. (af)




360px 106px






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Autofahren im Lockdown

Auch im Pkw gilt die Haushaltsregel

Trotz schärferer Lockdown-Regeln bleiben wir weiterhin mobil. Einige Einschränkungen gibt es jedoch, die mancherorts die Fahrt mit dem Auto sogar verbietet.


img
ChargePoint

Starkes Wachstum bei E-Nutzfahrzeugen erwartet

Ein neuer Report der Ladenetzspezialisten ChargePoint beleuchtet die Gründe, warum Unternehmensflotten sich schneller elektrifizieren.


img
Peugeot 3008 und 5008

Start mit neuem Gesicht

Peugeot hat seine kompakten Crossover stark überarbeitet. Der Startpreis liegt noch knapp unter 25.000 Euro netto.  


img
Elektromobilität

Das ist der Einstiegs-Stromer von Mercedes

Kurz vor dem Top-Modell EQS schickt Mercedes sein wohl günstigstes E-Auto ins Rennen. Der EQA ist kein Schnäppchen, bietet aber einiges fürs Geld.  


img
Comeback des Lada Niva

Neu justiert

Der seit 1976 gebaute Lada Niva wird wohl die 50 nicht mehr vollmachen. Die Konzernmutter Renault hat jetzt einen Nachfolger für 2024 und weitere Modellneuheiten...