suchen
Lkw und Omnibusse

Daimler will Servicenetz stabil halten

1180px 664px
Daimler Trucks & Buses hält die Werkstätten wo immer möglich geöffnet.
©

Die Konzernsparte Trucks & Buses lässt verlauten, dass die rund 3.000 Werkstattbetriebe für Lkw und Omnibusse in Europa wo immer möglich geöffnet bleiben.

Mercedes-Benz Lkw, Fuso und Daimler Buses hat vermeldet, dass man alles daransetze, die Kunden trotz Corona-Krise auch weiterhin mit Ersatzteilen und Instandhaltungsleistungen zu versorgen. "Wo immer organisatorisch möglich - und vorbehaltlich der jeweiligen gesetzlichen und behördlichen Auflagen - verfolgen wir das klare Ziel, das Servicenetz in Europa mit insgesamt bis zu 3.000 Stützpunkten flächendeckend aufrechtzuerhalten", sagte Martin Daum, Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck AG. Daum und sein Team lassen dazu aktuell entsprechende Pläne für die eigenen Betriebe sowie für Partnerbetriebe erarbeitet. Wie der Manager erklärte, setzen die Teams dabei auf pragmatische und unkomplizierte Lösungen, um die Fahrzeuge unserer Kunden und die Versorgung mit Ersatzteilen am Laufen zu halten.

"Die Kolleginnen und Kollegen in unseren Servicebetrieben leisten einen wesentlichen Beitrag, dass unsere Gesellschaft den gegenwärtigen Ausnahmezustand möglichst gut meistern kann, und wir danken diesen Helden des Alltags deshalb von ganzem Herzen", so Daum weiter. Das Unternehmen will gleichzeitig alle nötigen Maßnahmen treffen, um den Schutz der Kunden und Mitarbeiter an den weiterhin geöffneten Service-Standorten zu gewährleisten. (gg)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Lkw:





Fotos & Videos zum Thema Lkw

img

IAA Nutzfahrzeuge 2018 - Vorschau

img

Tesla Semi Truck

img

Post Streetscooter-Produktion in Aachen

Martin Winterkorn auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Leasinganbieter

Alphabet zieht Corona-Zwischenbilanz

Mit der Kampagne #StartTheRestart hat der Leasing- und Full-Service-Anbieter auf die Corona-Krise reagiert. Marco Lessacher, CEO von Alphabet International, blickt...


img
Landgericht Ingolstadt

Sammelklage gegen Audi abgewiesen

Für Zehntausende Einzelklagen im VW-Dieselskandal hat der BGH1 den Kurs vorgegeben. Bei den Sammelklagen steht ein höchstrichterliches Urteil noch aus. Eine ist...


img
Cadillac Lyriq

Mit Edel-SUV gegen Tesla und Co.

Cadillac will ein Stück vom Elektro-SUV-Kuchen abhaben. Wie das gelingen soll, zeigt nun ein Showcar. Bis zum Serienauto dauert es aber noch.


img
Kleinwagen

Das kostet der neue Hyundai i20

Hyundai hat den Basispreis für den neuen i20 scharf kalkuliert. Er bleibt knapp unter der 12.000-Euro-Grenze. Dafür ist die Ausstattung eben pur.


img
Webfleet/Geotab-Kooperation

Vier Milliarden Kilometer

Seit Juni liefern Webfleet Solutions und Geotab auf wöchentlicher Basis Zahlen und Updates zum Stand der gewerblichen Transportaktivitäten in Europa und in Nordamerika....