suchen
Lkw und Omnibusse

Daimler will Servicenetz stabil halten

1180px 664px
Daimler Trucks & Buses hält die Werkstätten wo immer möglich geöffnet.
©

Die Konzernsparte Trucks & Buses lässt verlauten, dass die rund 3.000 Werkstattbetriebe für Lkw und Omnibusse in Europa wo immer möglich geöffnet bleiben.

Mercedes-Benz Lkw, Fuso und Daimler Buses hat vermeldet, dass man alles daransetze, die Kunden trotz Corona-Krise auch weiterhin mit Ersatzteilen und Instandhaltungsleistungen zu versorgen. "Wo immer organisatorisch möglich - und vorbehaltlich der jeweiligen gesetzlichen und behördlichen Auflagen - verfolgen wir das klare Ziel, das Servicenetz in Europa mit insgesamt bis zu 3.000 Stützpunkten flächendeckend aufrechtzuerhalten", sagte Martin Daum, Vorstandsvorsitzender der Daimler Truck AG. Daum und sein Team lassen dazu aktuell entsprechende Pläne für die eigenen Betriebe sowie für Partnerbetriebe erarbeitet. Wie der Manager erklärte, setzen die Teams dabei auf pragmatische und unkomplizierte Lösungen, um die Fahrzeuge unserer Kunden und die Versorgung mit Ersatzteilen am Laufen zu halten.

"Die Kolleginnen und Kollegen in unseren Servicebetrieben leisten einen wesentlichen Beitrag, dass unsere Gesellschaft den gegenwärtigen Ausnahmezustand möglichst gut meistern kann, und wir danken diesen Helden des Alltags deshalb von ganzem Herzen", so Daum weiter. Das Unternehmen will gleichzeitig alle nötigen Maßnahmen treffen, um den Schutz der Kunden und Mitarbeiter an den weiterhin geöffneten Service-Standorten zu gewährleisten. (gg)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Lkw:





Fotos & Videos zum Thema Lkw

img

IAA Nutzfahrzeuge 2018 - Vorschau

img

Tesla Semi Truck

img

Post Streetscooter-Produktion in Aachen

Martin Winterkorn auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Restrukturierung

Europcar ist "back in the game"

Der französische Mietwagenriese hat sich finanziell neu aufgestellt und das Schutzschirmverfahren verlassen. Das Unternehmen will sich zu einem "führenden Anbieter...


img
Car Professional Management

Zurück in die Zukunft

Nach der ersten Pandemie-Phase sind die Flotten zurück im Tagesgeschäft, verrät uns Mattes Decker. Doch dieses bedeutet vor allem, jetzt schon für ein fallweise...


img
Verdoppelung bis 2030

VW legt bei E-Flotten-Zielen nach

Ein festes Datum für ein Verbrenner-Aus gibt es weiterhin nicht. Beim Ausbau der Elektromobilität erhöht Volkswagen nun jedoch noch einmal seine Ziele bis zum Jahr...


img
Unfall nach Spurwechsel

Hintermann haftet nicht immer

Wer beim Spurwechsel zu knapp vor seinem Hintermann einschert, trägt unter Umständen die alleinige Schuld an einem Unfall. Auch, wenn bis zum Crash ein wenig Zeit...


img
Porsche Taycan Cross Turismo

Elektro-Kombi fürs Grobe

Porsches zweite E-Auto ist kein SUV, sondern ein Kombi im Offroad-Kleid. Passende Fahrräder für die Touren abseits der Straße gibt es auch Wunsch gleich dazu.