suchen
Lücken in Abgas-Bericht

Pariser Ministerium dementiert Vorwürfe

1180px 664px
Das französische Umweltministerium hat Vorwürfe zurückgewiesen, wichtige Details zu Abgaswerten von Renault-Fahrzeugen verschwiegen zu haben.
©

Die "Financial Times" hatte berichtet, dass der Bericht Details zur Abgasreinigung für Stickoxide beim Modell Renault Captur ausgelassen habe.

Das französische Umweltministerium hat Vorwürfe zurückgewiesen, wichtige Details zu Abgaswerten von Renault-Fahrzeugen verschwiegen zu haben. Der Bericht einer infolge des VW-Abgasskandals eingesetzten Expertenkommission enthalte alle Ergebnisse der 86 untersuchten Fahrzeuge, teilte das Ministerium am Mittwochabend mit. Die "Financial Times" hatte am Dienstag unter Berufung auf drei Mitglieder der Expertenkommission berichtet, dass der Bericht Details zur Abgasreinigung für Stickoxide beim Modell Renault Captur ausgelassen habe.

Renault hatte gegenüber dem Blatt bestritten, Software zur Manipulation von Emissionstests benutzt zu haben. Der Bericht der Expertenkommission hatte zwar zahlreiche Abweichungen von Abgasnormen vor allem bei Tests außerhalb des Labors festgestellt. Die Autoren kamen aber zu dem Schluss, dass es keine Beweise für den Einsatz von Software zur Manipulation von Emissionstests bei weiteren Herstellern neben Volkswagen gebe. Paris verwies auch auf eine laufende Untersuchung der französischen Wettbewerbsbehörde, die festgestellte Abweichungen unter die Lupe nimmt.

Europas größter Autobauer VW hatte im vergangenen Jahr gegenüber US-Behörden zugegeben, bei Abgastests mittels Software manipuliert zu haben. In mehreren Ländern wurden daraufhin Abgastests auch für Fahrzeuge anderer Hersteller angesetzt. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Abgas-Skandal:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2017 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes Benz Vans

Mehr als ein Fahrzeug

Dank neuer Modelle ist die Transporter-Sparte von Mercedes schwungvoll unterwegs. Damit das Wachstum stabil bleibt, wird viel unternommen.


img
Luftverschmutzung

SPD will höhere Kaufprämie für E-Taxis und -Lieferwagen

Die SPD fordert im Kampf gegen Luftverschmutzung eine höhere Kaufprämie für Taxis und Lieferwagen mit E-Antrieb. Diese solle von 4.000 Euro für reine E-Autos und...


img
Digitale Ausgabe

Autoflotte 12/2017 jetzt als ePaper lesen!

Die Top-Themen der neuen Ausgabe: FuhrparkMonitor 2017 +++ Minderwerte bei der Leasingrückgabe +++ Schadensteuerung bei Pluradent +++ Renault Talisman im Praxisurteil


img
Euro-NCAP-Crashtest

Sinkende Sterne

Beim jüngsten Euro-NCAP-Crashtest wurden nicht nur sieben neue, sondern auch einige aufgefrischte Autos überprüft. Ein Fahrzeug schnitt dabei besonders schlecht...


img
Geschäftsjahr 2017

VW Financial auf Rekordjagd

Mit seinen Finanzdienstleistungen verdient der Volkswagen-Konzern viel Geld. 2017 soll das operative Ergebnis merklich über dem Vorjahr liegen.