suchen
Managementwechsel

Neue Doppelspitze bei TÜV Süd Auto Plus

1180px 664px
Luis Maria Perez Serrano (links) und Maximilian Küblbeck leiten seit März die TÜV SÜD Auto Plus GmbH.
©

Seit 1. März teilen sich Maximilian Küblbeck und Luis Maria Perez Serrano die Leitung der TÜV Süd Auto Plus GmbH. Sie folgen auf Axel Bischopink, der bereits im vergangenen Herbst zum COO der Mobilitätssparte berufen wurde.

Führungswechsel bei der TÜV Süd Auto Plus GmbH: Die Leitung der TÜV Süd-Tochter obliegt seit 1. März 2020 gemeinsam Maximilian Küblbeck und Luis Maria Perez Serrano. Sie folgen auf Axel Bischopink, der nach fünf Jahren in dieser Position bereits im vergangenen Herbst zum Chief Operating Officer (COO) der TÜV Süd Division Mobility berufen wurde.

Mit den Neubesetzungen führe das Unternehmen seine Internationalisierungsstrategie fort und setze zudem auf die weitere Digitalisierung von Services, sagte Bischopink. Beide Manager seien "bewährte Führungskräfte mit jahrelanger Erfahrung" in der Mobilitätssparte.

Serrano und Küblbeck sollen vor allem den Wachstumskurs der vergangenen Jahre fortsetzen, die Geschäftsbeziehungen zu internationalen Großkunden weiter ausbauen und die TÜV Süd Auto Plus GmbH als globalen Partner etablieren – so beispielsweise bei der Fahrzeugbewertung. Ein zusätzlicher Schwerpunkt ist die weitere Digitalisierung von Dienstleistungen. Als ein Beispiel nannte das Unternehmen den "Digital Vehicle Scan", dessen Aufbau Küblbeck als Senior Projektleiter in den vergangenen Jahren maßgeblich vorangetrieben hatte.

Der gebürtige Spanier Serrano hat seit seinem Eintritt bei TÜV Süd 2011 verschiedene Führungspositionen in Spanien und Portugal bekleidet. Und mit dazu beigetragen, dass inzwischen mehr als 800 TÜV Süd-Mitarbeiter in Spanien arbeiten. Küblbeck ist bereits seit 1997 bei dem Prüfkonzern beschäftigt und leitete unter anderem von 2005 bis 2015 erfolgreich die Niederlassung in Passau.

In der TÜV Süd Auto Plus GmbH sind alle Services außerhalb des klassischen Autogeschäfts wie Hauptuntersuchungen und Führerscheinprüfungen gebündelt. Das Spektrum reicht von Fahrzeugrücknahmen und -bewertungen, Schadenmanagement, Performance-Steigerung im Handel, Sicherstellung von Unternehmerpflichten bis zum Zulassungsservice. (tm)




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Personalie:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...