suchen
Markenstrategie

Renault will auf den Elektro-Thron

1180px 664px
Renault-Chef Luca de Meo
©

Renault will der Hersteller mit dem grünsten Fahrzeug-Mix in Europa werden. Der Anteil der elektrifizierten Fahrzeuge soll deshalb rapide nach oben und die CO2-Emissionen deutlich nach unten gehen.

Renault will bei Autos mit Elektroantrieb Spitzenreiter in Europa sein. "Die Marke Renault hat den Ehrgeiz, den Mix in Europa zu haben, der am grünsten ist(...)", sagte Generaldirektor Luca de Meo am Freitag bei der Hauptversammlung. 2025 solle der Anteil von elektrifizierten Personenwagen 65 Prozent betragen. 2030 sei dann ein Anteil von mindestens 90 Prozent geplant, sagte de Meo. Das Aktionärstreffen fand wegen der Corona-Beschränkungen in Frankreich als Onlineveranstaltung statt.

Der Italier de Meo saniert den Konzern, zu dem auch die Marken Dacia und Lada gehören. Dabei forciert er die E-Mobilität, bei der Renault bereits auf eine lange Erfahrung zurückblickt. Bis 2030 will de Meo die Emissionen der in Europa verkauften Autos um 65 Prozent senken. Weltweit solle der Rückgang dann 35 Prozent betragen.

Nach früheren Daten des Kraftfahrt-Bundeamtes in Flensburg wies Renault im vergangenen Jahr mit 101,2 Gramm pro Kilometer den niedrigsten durchschnittlichen CO2-Ausstoß unter den Marken mit mindestens 100.000 Neuzulassungen auf.

Der Umsatz des Konzerns war zu Jahresbeginn leicht um 1,1 Prozent auf 10,02 Milliarden Euro gesunken. Von Anfang Januar bis Ende März setzte der Hersteller rund 665.000 Fahrzeuge ab, das war im Vorjahresvergleich ein Plus von 1,1 Prozent. Im vergangenen Jahr hatte der Konzern vor allem wegen tiefroter Zahlen beim japanischen Partner Nissan einen Rekordverlust von acht Milliarden Euro eingefahren.




360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Renault:





Fotos & Videos zum Thema Renault

img

Renault Captur E-Tech (2021)

img

Renault Mégane E-Tech Electric - Preview

img

Renault Kangoo Rapid und Express (2021)

img

Kleinstwagen: Eine aussterbende Art

img

Renault 5 Concept

img

Neue Elektroauto-Plattformen


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Medien

Audi zieht Verbrenner-Ausstieg vor

Noch gut zehn Jahre wollen die Ingolstädter Modelle mit Benzin und Dieselmotoren anbieten. Danach soll der Wandel zur Elektromarke abgeschlossen sein.


img
"Wertmeister 2021"

Deutsche Dominanz gebrochen

Die Importmarken haben beim Restwert aufgeholt – in vielen Klassen liegen ihre Modelle im Spitzenfeld. Und auch das preisstabilste Auto kommt aus dem Ausland. 


img
E-Auto-Studie

Tesla-Fahrer sind am zufriedensten

Eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Uscale zeigt, dass die Zufriedenheit von E-Auto-Fahrern mit ihrem Fahrzeug deutlich variiert. Am häufigsten Kritik...


img
Sixt und Siemens intensivieren Partnerschaft

Neue Mobilitätslösung für Mitarbeiter

Sixt und Siemens verbindet eine langjährige Partnerschaft. Diese vertiefen die beiden Konzerne nun mit dem neuen Produkt "Sixt Longterm Flex", das den Siemens-Mitarbeitern...


img
Tesla-Ladesäulen

Scheuer für Öffnung für andere E-Autos

Verkehrsminister Scheuer macht sich dafür stark, dass die Bestandsinfrastruktur für Ladesäulen für E-Autos geöffnet wird. So soll Tesla seine "Supercharger" auch...